Connect with us

Hausmittel

Mücken- und Insektenstiche – was hilft?

Mückenstiche sind lästig und jucken

Ab Anfang Mai sind lästige Stechmücken unterwegs. Viele Erwachsene werden gestochen und empfinden die Stiche als sehr unangenehm. Wobei hier in Deutschland die Mückenstiche meistens harmlos sind, außer das Opfer hat eine Allergie.

Dennoch sind die Stiche nervig, schwellen an, werden rot und jucken.
Was kann man gegen die lästigen Begleiterscheinungen tun?

Juckende Insektenstiche

Wenn man von einer Mücke gestochen wurde, sollte man nicht kratzen. Besser ist es, die juckende Stelle zu kühlen. Erste-Hilfe: kaltes Wasser oder sogar die eigene Spucke.
Sollte der Juckreiz nicht abklingen, helfen ein feuchtes Tuch, Eiswürfel oder ein Kühlakku.

Aber Vorsicht: Eiswürfel oder Kühlakku nicht direkt auf die nackte Haut legen, sondern vorher in ein Geschirrtuch einwickeln.

Direkt nach dem Stich hilft auch eine halbierte Zitrone. Dies kühlt nicht nur, sondern eignet sich auch vorbeugend gegen eine Entzündung.
Auch ein Umschlag getränkt mit Essigwasser hilft. Der Essig lindert den Juckreiz. Der anfänglich strenge Geruch verflüchtigt sich schnell.

Warum jucken die Stiche?

Wenn man von einer Mücke gestochen wurde, gelangt über deren Speichel Proteine, in Form von Gerinnungshemmer unter die Haut. Unser Körper aktiviert dagegen die Ausschüttung des Hormons Histamin. Unangenehmer Nebeneffekt dadurch: Juckreiz, Schwellungen und Rötungen. Es bilden sich Pusteln oder Quaddeln.

Mittel gegen den Juckreiz

Als weiteres, altbewährtes Hausmittel gegen den Juckreiz haben sich auch halbierte Zwiebeln, Kartoffeln oder kalter Quark bewährt.
Einfach die halbe Zwiebel oder die Kartoffel mit der Schnittstelle leicht auf den Mückenstich drücken.
Den Quark direkt auf den Mückenstich auftragen. Oder mit einer Kompresse und einem Verband das Ganze fixieren und länger einwirken lassen.
Auch Zahnpasta kann eine Maßnahme gegen den Juckreiz sein. Einfach einen kleinen Klecks auf den Stich auftragen.
Ist der Mückenstich bereits aufgekratzt, hilft Honig. Der hat antibakterielle Eigenschaften, wirkt gegen Entzündungen und unterstützt die Wundheilung.

Mittel aus der Apotheke oder Drogerie

Es gibt einiges, was zur Vorbeugung von Mückenstichen oder gegen den Juckreiz angeboten wird.

Zur Kühlung oder gegen Schwellungen sind in Apotheke oder Drogerie Cremes, Salben oder Gels erhältlich. Aber auch bereits zur Vorbeugung gibt es Insekten- oder Anti-Mückensprays, die auf die Haut aufgetragen werden können.

Am besten vor dem Kauf beraten lassen!

Mittlerweile gibt es auch elektronische Stichheiler, die gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen helfen sollen und das ganz ohne Chemie.

Vorbeugender Schutz

Was kann man bereits im Vorfeld gegen Mückenstiche tun?

  • Schweißrückstände auf der Haut und auch verschwitzte Kleidung wirken anziehend auf Mücken und sollten möglichst vermieden werden. Deshalb ist die Körperhygiene ein wichtiger Schutz gegen den Stich einer Mücke.
  • Dass Mücken einen um den Schlaf bringen können ist bekannt. Hier bieten Moskitonetze effektiven Schutz. Sie lassen genügend Luft und schützen dennoch gegen lästige Insekten.
    Ideal für einen guten Schlaf.

Weiterlesen
Advertisement

Weitere Beiträge zum Thema Hausmittel

Advertisement

Fleck weg!

Neue Haushaltstipps des Monats:

Pattex, Kraftkleber

Fleckenentfernung

Pattex entfernen

Spülmaschine Lappen

Reinigen und Putzen, Putzmittel

Spüllappen in der Mikrowelle reinigen

Ketchupflecken, Tomatenflecken entfernen

Fleckenentfernung

Ketchupflecken entfernen

To Top