Connect with us
Reduzierte Lebensmittel, Muttis-haushaltstipps.de

Lebensmittel

Abgelaufene Lebensmittel – wie lange sind sie wirklich essbar?

Wie lange sind Lebensmittel haltbar?

Jeder hat schon Lebensmittel weggeworfen. Fast jeden Tag werden Produkte, die teuer eingekauft wurden, in die Mülltonne entsorgt. Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sind es pro Kopf und Jahr etwa zwei volle Einkaufswagen mit Lebensmitteln. Die meisten davon sogar noch in der Originalverpackung.

Grund dafür ist in der Regel der Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums.
Aber muss man Nahrungsmittel deshalb wirklich gleich wegwerfen? Halten sich die Lebensmittel nicht länger?

Mindesthaltbarkeitsdatum bei Lebensmitteln

Was bedeutet Mindesthaltbarkeit (MHD)? Nicht viele wissen, dass der Satz:  „mindestens haltbar bis…“, also die Mindesthaltbarkeit, nicht gleichzusetzen ist mit dem Verfallsdatum.

Doch was bedeutet nun das MHD? Ganz einfach! Beim Mindeshaltbarkeitsdatum gibt der Hersteller nur das Datum vor, wie lange dieses Lebensmittel ungeöffnet in Ordnung ist. Entscheidend sind dabei die Kochrezepturen und der Herstellungsprozess, welches das Unternehmen anwendet. Es gibt keine Richtlinien, die vorgeben, wie lange Lebensmittel, egal ob es sich um Milch, Wurst oder Käse handelt, haltbar sein müssen.

Haltbarkeit, Mindesthaltbarkeit, Muttis-Haushaltstipps.de

Das Mindesthaltbarkeitsdatum: Lebensmittel sind meist noch länger darüber hinaus genießbar!

Verfalldatum bei Lebensmitteln

Was oft verwechselt wird, sind jedoch das MHD und das Verfallsdatum. Oftmals findet man nämlich auf der Packung von leicht verderblichen Lebensmitteln, die Angabe des sehr viel wichtigeren und ausschlaggebenden Verfallsdatums, anstelle des MHDs.

In der Regel findet man ein Verfallsdatum auf Produkten, die schnell verderben, wie Frischmilch oder Vorzugsmilch, (eine Form von Rohmilch), die nur gefiltert und gekühlt, aber sonst in keinster Weise bearbeitet wurde. Des Weiteren auf rohem Hackfleisch, rohem Fisch und frischem Geflügelfleisch.
Nahrungsmittel mit einem Verfallsdatum und der Angabe: „verbrauchen bis…“, dürfen nach dessen Ablauf nicht mehr im Handel verkauft werden.
Hier gilt, im Gegensatz zum Mindesthaltbarkeitsdatum, dass das Produkt bis zu dem angegebenen Datum verbraucht werden sollte. Danach ist es für den Verzehr nicht mehr geeignet. In jedem Fall sollte dieses Lebensmittel auf jeden Fall entsorgt werden.

MHD abgelaufen – noch genießbar?

Viele Lebensmittel halten sich deutlich länger als das MHD vorgibt und müssen nicht gleich nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums weggeworfen werden. Hier darf man sich bei der Prüfung ruhig auf die eigenen Sinne verlassen. Riecht ein abgelaufenes Lebensmittel komisch? Hat es sich verfärbt? Ist Schimmel zu erkennen? Dann sollte man besonders vorsichtig sein und es im Zweifelsfall lieber wegwerfen.

Bis zu zehn Tage über dem MHD sind meistens kein Problem. Voraussetzungen dafür sind jedoch, die Verpackung ist ungeöffnet und war davor ordnungsgemäß gelagert. Ordnungsgemäße Lagerung bedeutet, schon während des Einkaufs darauf zu achten, dass tiefgefrorene und gekühlte Lebensmittel erst zum Ende des Einkaufs in den Einkaufskorb gelegt werden. Gerade im Sommer sollte zusätzlich eine Kühltasche zum Einsatz kommen.
Besondere Aufmerksamkeit gilt den empfindlichen und leicht verderblichen Lebensmitteln. Hier darf die Kühlkette nicht unterbrochen werden. Zu Hause ist es wichtig, die Lebensmittel sofort richtig zu lagern.

MHD überschritten

Trotz eines abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums können die meisten Produkte noch immer genießbar sein. Doch kann es auch zu Qualitätseinbußen kommen, was den Geschmack, den Geruch oder die Farbe betrifft.

So sind Zucker und Salz sowie Tee nahezu unbegrenzt lange haltbar. Ähnlich verhält es sich auch bei Nudeln, Reis, Kaffee, Mehl oder Fertiglebensmittel, solange sie trocken gelagert werden. Diese sind nach Ablauf des MHDs noch viele Monate haltbar.
Auch Saft, Bier und Wein, ebenso wie Marmelade und Konfitüre sind ungeöffnet noch mehrere Monate nach Ablauf des MHDs haltbar.

Ungeöffnete Dauerkonserven sind sogar noch viele Monate über das MHD hinweg verwendbar. Das gilt auch für Fisch- und Fleischkonserven.
Hier sollte jedoch auf gewölbte Dosendeckel- oder Böden geachtet werden. Sollte dies der Fall sein, dürfen die Konserven nicht mehr verzehrt werden.

Doch Vorsicht bei angebrochenen Konservendosen. Diese können Zinn abgeben. Am besten, den Inhalt in einen Frischebehälter umfüllen.

Tiefkühlkost, die weder angetaut, noch die Kühlkette unterbrochen wurde, sind einige Monate über das MHD hinweg haltbar.
Anders verhält es sich bei Milchprodukte und Wurst, die ungeöffnet im Kühlschrank nur noch einige Tage nach MHD-Ablauf genießbar sind.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Weitere Beiträge zum Thema Lebensmittel

Advertisement

Fleck weg!

Neue Haushaltstipps des Monats:

Pattex, Kraftkleber

Fleckenentfernung

Pattex entfernen

Spülmaschine Lappen

Reinigen und Putzen, Putzmittel

Spüllappen in der Mikrowelle reinigen

Ketchupflecken, Tomatenflecken entfernen

Fleckenentfernung

Ketchupflecken entfernen

To Top