Connect with us
Müll, Abfall, Plastik, PET,

Ordnung

10 Müllirrtümer – Das entsorgen die Deutschen meist falsch!

Die Deutschen gelten als Mülltrennprofis. Nichtsdestotrotz hat laut Umweltbundesamt 2015 jeder Deutsche ein Müllvolumen von 559 Kilogramm produziert. Die Zahlen zeigen es deutlich: der Deutsche hinterlässt jährlich mehr Müll. Umso wichtiger erscheint es, den Müll entsprechend zu trennen, ihn dadurch der richtigen Wiederverwertung zuzuführen und folglich den Abfall zukünftig zu reduzieren.

Papier in die Papiertonne, Bioabfall in die Biotonne, Joghurtbecher in die gelbe Tonne und anderes in die Restmülltonne – ist es wirklich so einfach? Nein!

Tatsächlich gibt es einige Dinge die von den Deutschen meist falsch entsorgt werden. Welche genau, erfahrt ihr hier!

Müll, Abfall, Container, wiederverwerten, Recycling,

Müll trennen – aber richtig!

Tipp 1: Wohin mit blauen Flaschen?

Weißglas, Braunglas, Grünglas – wohin aber mit der blauen Glasflasche? Blaues Glas sollte im grünen Glascontainer entsorgt werden. Warum? Da Grünglas beim Einschmelzen mit den meisten Fehlfarben am besten zurecht kommt, sind dort blaue Flaschen richtig aufgehoben.

Tipp 2: Kaputte Trinkgläser kommen in den Altglascontainer?

Nein! Da es sich bei Trinkgläsern um ein anderes Glas handelt, als bei Glasflaschen und dies beim Einschmelzen den Recyclingprozess stören würde, müssen sie im Restmüll entsorgt werden.

Tipp 3: Wohin mit den Kronkorken und Flaschenetiketten?

Kronkorken dürfen nicht an der Flasche verbleiben und im Glascontainer entsorgt werden. Da es sich um ein anderes Material handelt, finden sie ihren Platz in dem gelben Sack / in der gelben Tonne. Etiketten und Aufkleber hingegen dürfen an den Flaschen verbleiben. Diese werden beim Recyclingprozess maschinell entfernt.

Tipp 4: Taschentücher wandern in die Papiertonne?

Ebenso nein! Häufig sind benutzte Papiertaschentücher mit Bakterien und Keimen kontaminiert. Taschentücher sollten daher im Restmüll entsorgt werden.

Tipp 5: Gefrierkartons kommen in die Papiertonne?

Spinat oder gefrorenes Gemüse ist meist in Kartonagen verpackt. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als würde es sich hierbei um Papier handeln. Aber es handelt sich um einen Verbundstoff. Darunter versteht man ein Material, welches aus mindestens zwei Materialien besteht und vollflächig verbunden ist, also nicht getrennt werden kann. bei Tiefkühlkost handelt es sich meist um eine Verpackung aus Papier und innenseitig aus Kunststoff beschichtetes Material. Daher müssen diese Verpackungen in der gelben Tonne entsorgt werden.

Tipp 6: Weinkorken als wertvoller Dämmstoff

Tatsächlich können die natürlichen Weinverschlüsse als Dämmstoff aufbereitet werden. NABU ruft dazu auf, Korken in einer der deutschlandweiten Sammelstellen abzugeben. Dort werden sie dann als Dämmstoff recycelt. Eine Liste mit den bundesweiten Sammelstellen kann man auch beim NABU Hamburg, Klaus-Groth-Str. 21, 20535 Hamburg, Tel. 040-6970890 anfordern

Tipp 7: Wie werden Zigarettenschachteln richtig entsorgt?

Bei Zigarettenschachteln handelt es sich um eine mehrteilige Verpackung. Sie besteht aus einer Ummantelung aus Kunststoff, einer Faltschachtel aus Karton, und einer Innenlage aus Aromaschutzpapier. Die Faltschachtel aus Papier gehört in die Papiertonne, die Ummantelung aus Kunststoff und das Innenpapier in die gelbe Tonne.

Tipp 8: Kommen Pizzakartons in den Papiermüll?

Irrtum! Da Essensreste, Fett und Schmutz von der Recyclinganlagen nicht vom Rohstoff Papier getrennt werden können, gehören verschmutzte Pizzakartonagen in den Restmüll und nicht in die Papiertonne!

Pizza, Kartonage, Papier, Müll, Abfall, Müllentsorgung,

Fett und Essensreste lassen sich von Kartonagen bei der Wiederverwertung nicht trennen. Daher: Grob verschmutzte Pizzakartons gehören dann in den RESTMÜLL!

Tipp 9: Fahrkarten und Kassenbelege- ein Fall für die Papiertonne ?

Ja und nein. Obwohl die Zettel meist aussehen, als wären sie aus Papier erzeugt, muss dies genauer betrachtet werden. Viele Belege und Fahrkarten sind aus sogenanntem Thermopapier, also aus beschichtetem Papier hergestellt. Dies gehört ausnahmslos in die Restmülltonne! Nur Zettel aus reinem Papier dürfen in der Papier Tonne entsorgt werden.

Beleg, Kassenbon, Papier, Quittung,

Papier ist oft beschichtet – so auch viele Quittungen und Belege. Diese sind auf Thermopapier gedruckt und gehören auf gar keinen Fall in den Papiermüll, da sie nicht wiederverwertet werden können! Wohin damit? Schwupps – In den RESTMÜLL!

Tipp 9: Dürfen abgelaufene Medikamente im Restmüll entsorgt werden?

Definitiv lange Zeit war es der Fall, das alte, abgelaufene Medikamente in Apotheken zur Entsorgung abgegeben werden konnten. Ebenso stellte die kommunale, städtische Entsorgung (Wertstoffhof er)Behälter für die alte Medizin parat.
Heute dürfen Medikamente bis auf wenige Ausnahmen, im Restmüll entsorgt werden. Flüssige, feste Medikamente, Sprays und Pasten sind also über den Restmüll zu entsorgen. Nur wenige Medikamente, z.b. Medizin für die Krebstherapie, müssen speziell entsorgt werden. Dies ist im Beipackzettel des Medikaments vermerkt und kann dort nachgelesen werden.

Weiterlesen
Advertisement

Nützliche Haushaltstipps, praktische Helferlein im Alltag, lustige Gimmicks und Gadgets für den Alltag und Dinge, die den Alltag erleichtern - genau darüber berichte ich hier.

Weitere Beiträge zum Thema Ordnung

Advertisement

Fleck weg!

Neue Haushaltstipps des Monats:

To Top