Zimmerpflanzen: Eine grüne Oase in den eigenen vier Wänden


Zimmerpflanzen

Lebendige Pflanzen in der Wohnung zu haben ist sehr wichtig. Die Zimmerpflanzen können die Wohnung nicht nur verschönern, sondern sie sind auch für eine saubere Luft im Haus verantwortlich. Der Einsatz der Zimmerpflanzen sollte schon beim Einrichten mit eingeplant werden. Eine Zimmerpflanze kann in jedem Bereich der Wohnung platziert werden, egal, ob es ein Wohn-, ein Bade- oder ein Esszimmer sein soll. Für jeden Raum kann man die passende Pflanze finden, die Auswahl dafür ist riesengroß. Wie man den Pflanzeneinsatz in der Wohnung genau plant, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Grundregeln für Zimmerpflanzen bei der Planung

Will man seine Wohnung mit Pflanzen verschönern, sollte von vorne rein auf Plastikpflanzen verzichtet werden. Sie sind nicht nur kitschig, sondern sie sind im Sinne von Feng-Shui sogar schädlich für das positive Klima einer Wohnung. Darüber hinaus sollte bei der Auswahl der Zimmerpflanzen darauf geachtet werden, dass man keine besonders anspruchsvollen oder besonders schwierigen Exemplare auswählt. Diesen Rat sollten vor allem diejenigen folgen, die keine große Erfahrung im Umgang mit Zimmerpflanzen haben.

Die Zimmerpflanzen werden das ganze Jahr im Warmen verbringen, daher kann die Entscheidung ruhig auf tropische oder exotische Pflanzen fallen. Entsprechende Blumentöpfe und Blumenkübel findet man unter anderen im Internet. Die Pflanzen selbst bekommt man eigentlich in jedem Baumarkt, es muss nicht unbedingt ein teures Fachgeschäft sein.

Die Baumärkte oder große Gartenmärkte führen das ganze Jahr über ein großes Sortiment an unterschiedlichsten Zimmerpflanzen. Liegen individuelle oder besondere Wünsche vor, können dann die Fach- oder Online-Geschäfte die richtige Adresse sein.

Pflanzen für verschiedene Zimmer wählen

Die eigenen Vorlieben der Pflanzen bestimmen ihren Aufenthaltsort in der Wohnung. Je nach Räumlichkeit sollte man folgende Regeln bei der Verteilung der Zimmerpflanzen in der Wohnung befolgen:

  • Die Küche: Für die Küche eignen sich am besten verschiedene Kräuter. Oregano, Basilikum oder Rosmarin sehen nicht nur gut aus, sondern riechen auch gut. Zudem sind sie ein schöner Eyecatcher in jeder Küche, wobei sie speziell auf einer Fensterbank oder Regal eine gute Figur machen und die Küche auch kulinarisch bereichern. Auch andere Pflanzen können in der Küche stehen – dort haben sie sehr gute Luftverhältnisse und stehen meist hell.
  • Wohn- und Esszimmer: Für den Wohnbereich sind vor allem größere Pflanzen gut geeignet. Elefantenfuß oder Gummibaum wäre hier eine gute Wahl. Auf der Fensterbank im Wohnzimmer kann man zum Beispiel Orchideen aufstellen, um ihre traumhaften Blüten zu bewundern. Alternativ können auch Kakteen im Wohnzimmer stehen, sofern es warm ist und ein Südfenster vorhanden ist, denn Kakteen lieben es heiß und sonnig.
  • Badezimmer: Je nach Größe des Bades können dort auch größere Zimmerpflanzen den Platz finden. Allerdings sollte beachtet werden, dass dieser Ort eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit aufweist, weswegen dort Kakteen nichts zu suchen haben. Ein Badezimmer besitzt tropisch-feuchte Luftbedingungen und danach sollte man sich bei der Auswahl der Pflanzen richten. Ideal sind hier Farne, ebenso Orchideen (die eine hohe Luftfeuchtigkeit lieben) oder Zyperngras, sofern die Lichtbedingungen stimmen und Tageslicht einfällt.

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zimmerpflanzen: Eine grüne Oase in den eigenen vier Wänden