Wäschetrockner


WäschetrocknerBequem Wäsche trocknen

Wäschetrockner sparen Platz und Anstrengung Viele Menschen lassen ihre Wäsche gerne an der frischen Luft trocknen, doch das ist leider nicht immer möglich. Aufgrund des Wetters oder auch eines fehlenden Gartens bzw. eines Gartens, der sich wegen seiner Lage oder Größe nicht zum Aufhängen der Wäsche anbietet, haben nicht wenige Menschen einen Wäscheständer in der Wohnung stehen. Das ist selten effektiv und meistens nimmt es viel Platz weg. Die Lösung ist ein Wäschetrockner.

Bequem trocknen mit dem Wäschetrockner

WäschetrocknerEin Wäschetrockner dient vorwiegend dem Trocknen der Wäsche durch warme Luft. Diese Arbeit verrichtet der Wäschetrockner in der Regel innerhalb eines nur kurzen Zeitraums und die Wäsche ist so schnell wieder gewaschen und getrocknet im Kleiderschrank verstaut. Das Haushaltsgerät nimmt dabei nicht viel Platz weg und lässt sich auch ohne viel Luft von außen betreiben, während Wäsche, die an einer Leine angebracht wird, für den gewünschten Effekt die Frischluftzufuhr benötigt.

Das Trocknen an der Wäscheleine oder mit einem Wäscheständer dauert länger als es mit dem Wäschetrockner der Fall wäre. Aufgrund dieser Vorzüge stellt der Wäschetrockner in vielen Haushalten eine willkommene Alternative zur Leinentrocknung dar.

Unterschiedliche Wäschetrockner

Das eigentliche Prinzip, auf der Wäschetrockner basieren, hat sich seit der Erfindung der ersten elektrischen Trockner zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht grundlegend verändert. Die Wäsche wird durch die Zufuhr von warmer Luft getrocknet. Dennoch hat die Technik verschiedene Wäschetrockner hervorgebracht.

Es gibt Trommeltrockner, Kondensationstrockner, Trockner mit Wärmepumpe, Ablufttrockner, mit Gas beheizte Trockner und auch Wäschetrockner, die mit Wärme aus dem Heizungssystem des Hauses arbeiten. Besonders Kondensationstrockner sind weit verbreitet. Die kühle Luft innerhalb eines solchen Trockners befindet sich in einem geschlossenen Kreislauf. Die Luft wird darin erwärmt, wodurch auch die Luftfeuchtigkeit sinkt. Die nun trockene und warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als die kalte Luft zuvor. Sie wird durch die feuchte Wäsche geleitet und nimmt dabei deren Feuchtigkeit auf.

Unterhalb der Trommel des Kondensationstrockners befindet sich ein Wärmetauscher, in dem die warme, feuchte Luft abkühlt und so das Kondenswasser abgibt. Danach wird die Luft wieder aufgewärmt, um mehr Feuchtigkeit aus der Wäsche aufzunehmen. Der geschlossene Kreislauf macht es möglich, dass bei dem Betrieb eines solchen Wäschetrockners auf wenig zu achten ist.

Einzig bei der Aufstellung des Gerätes ist es von Vorteil, einen eher kühlen Raum zu wählen. Neben den Kondensationstrocknern sind auch Ablufttrockner sehr beliebt. Ein derartiger Wäschetrockner gibt die feuchte Luft meist mittels eines Abluftschlauches oder einer festen Leitung ab. Damit dadurch die Luftfeuchtigkeit des jeweiligen Raumes, in dem sich der Wäschetrockner befindet, nicht zu stark gesteigert wird, sollte des Abluftschlauch oder die Festleitung ins Freie führen. Welche Maschine die richtige für den eigenen Haushalt ist, ist nicht zuletzt vom Preis des Gerätes abhängig. Foto Wäschetrockner © Andreas Meyer – Fotolia.com

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wäschetrockner