Connect with us

Vinylböden – die neue Generation des Bodenbelags

Vinylboden

Wohnen

Vinylböden – die neue Generation des Bodenbelags

Damit der Wohnbereich eine gemütliche und wohnliche Atmosphäre ausstrahlt, spielt vor allem die Art des Fußbodens eine entscheidende Rolle. Abhängig vom Geldbeutel kommen hier preiswerte oder auserlesene Produkte, z.B. von Vloors Vinylboden, zum Einsatz.

Weitere Überlegungen sind Verlegeart, Farbe, besondere Eigenschaften und die Stärke des neuen Bodenbelags.

PVC-Böden

Lange Zeit hatten Produkte aus Kunststoff nicht unbedingt den besten Ruf. Der Einsatz von großen Mengen gesundheitsschädlichen Weichmachern im PVC beunruhigte die Verbraucher.
Heute sind PVC-Böden mehrfach geprüft, benötigen eine CE-Kennzeichnung sowie eine baustoffliche Zulassung. Was bedeutet, dass schadstoffbelastete oder gesundheitsgefährdende Produkte es nicht mehr in den Baumarkt schaffen.

Vinylboden – robuster Bodenbelag

Vinylboden gibt es zum Kleben, zum Klicken und zur losen Verlegung. Zudem ist er robust, fußwarm und überaus pflegeleicht. Seine Vielseitigkeit und die große Auswahl an klassischen Dekoren und ausgefallenen Mustern machen Vinylboden zum Blickfang im Wohnbereich. Die elastischen Beläge sind strapazierfähig und lange haltbar, weshalb sie oft in Bürogebäuden, Arztpraxen und Krankenhäusern eingesetzt werden.

Um den Fußboden in Arbeits- oder Wohnräumen einzusetzen, sollte man auf die antistatischen Eigenschaften sowie auf die Nutzungsklasse des neuen Vinylbodens achten.

Klebe-Vinyl oder Klick-Vinyl

Der Unterschied von Klebe-Vinyl zu Klick-Vinyl besteht darin, dass Klebe-Vinyl feuchtigkeitsresistent ist und so auch in Feuchträumen wie Küche oder Badezimmer verlegt werden kann. Klebe-Vinyl wird verklebt und an den Wandabschlüssen mit Silikon abgedichtet, so gelangt keine Feuchtigkeit unter den Vinylboden. Dagegen lässt sich Klick-Vinyl ganz einfach wieder entfernen, was ein wichtiger Aspekt für Mietwohnungen sein kann.

Ein Vorteil von Klick-Vinyl ist die sehr einfache Verlegung der Dielen. Um diese auf die richtige Länge zu bringen, wird keine Säge benötigt. Ein einfaches Cutter-Messer reicht aus, um die Planken anzuritzen und danach mit der Hand umzuknicken.

Vinylböden für den privaten Wohnbereich

Vinylböden sind inzwischen absolut „Wohnraumfähig“ und gehören mittlerweile zu den gefragtesten Bodenbelägen. Es gibt mehrere Argumente die für einen Vinylboden sprechen:

  1. Sein Aussehen
    Der Belag sieht nicht mehr aus wie ein elastischer Bodenbelag. Mehrere Schichten geben ihm teilweise sogar fühlbare Strukturen.
  2. Gute Hygieneeigenschaften
    Durch die größtenteils glatten Oberflächen sind Vinylböden einfach zu reinigen.
    Einfach absaugen oder feucht aufwischen.
  3. Geräuscharm
    Dank der Grundbeschaffenheit von Vinyl ist der Belag erstaunlich geräuschschluckend.
  4. Einfache Verlegung
    Wie Laminat ist Vinylboden einfach zu verlegen und benötigt durch die integrierte Trittschalldämmung, keine zusätzliche Dämmung.
  5. Haltbarkeit
    Robuste Oberfläche macht den Bodenbelag widerstandsfähiger als Böden aus Natur-Material.
  6. Recyelbar
    Ausgediente Vinyl-Dielen können recycelt werden und sind somit 100 % wiederverwertbar.

Neben den o. g. Gründen überzeugt Vinylboden zudem durch das besonders gute Preis-Leistungs-Verhältnis und bei der erstaunlichen Auswahl an Farben, Designs und Verarbeitungen sind unzählige Möglichkeiten zur individuellen Raumgestaltung machbar.

MerkenVinylböden

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Wohnen

To Top