Connect with us

Umzugsplaner für den Umzug

Umzugsplaner

Wohnen

Umzugsplaner für den Umzug

Warum ein Umzugsplaner beim Umzug hilfreich ist

Man kann es mit der Planung im Allgemeinen ja auch wirklich übertreiben. Bei einem Umzug, das wissen die meisten aus Erfahrung, ist Planung allerdings das A und O. Wer den Wohnungswechsel nicht ausreichend vorbereitet, wird spätestens am Umzugstermin gehörig ins Schwitzen kommen. Damit die Vorbereitung ein wenig leichter von der Hand geht, haben wir hier noch mal ein paar Tipps zusammengetragen.

Für genügend Vorlauf sorgen

Wie viel Vorlauf braucht ein Umzug eigentlich wirklich? Falls die schriftliche Kündigung der alten Wohnung noch aussteht, sollte die Umzugsphase tatsächlich rund 100 Tage vor dem Stichtag beginnen. Der Grund, warum Umzugsplaner beim Umzug so hilfreich sind, liegt auf der Hand: Von der Prüfung des neuen Mietvertrages bis hin zu der Beschaffung eines Umzugswagens gibt es etliche Dinge zu beachten. Checklisten aus dem Internet können aus diesem Grund eine wirklich nützliche Stütze sein, um ein völliges Umzugschaos zu vermeiden. Mitunter kann man sogar ein Umzugsdatum in ein Suchfenster eingeben und bekommt anschließend eine mit Datumsangaben versehene ToDo-Liste angezeigt.

Wir können übrigens gar nicht oft genug darauf hinweisen, dass ein Umzug auch eine gute Möglichkeit ist, um sich von überschüssigen Dingen und unpassenden Einrichtungsgegenständen zu trennen. Es ist am besten, wenn man die eigenen vier Wände einmal gründlich nach dererlei Gegenständen durchforstet. Das sollte im Übrigen schon einige Wochen vor dem Umzugstermin getan werden, denn immerhin muss man das Zeug ja auch noch irgendwie loswerden. Ein Straßenverkauf, ein Stand auf dem Flohmarkt, die Altkleidersammlung, Sperrmüll oder Online-Tauschbörsen stehen zur Auswahl. Das spült nicht nur etwas Geld in die geschröpfte Umzugskasse, sondern sorgt auch noch dafür, dass die Umzugshelfer wesentlich weniger schleppen müssen und in der neuen Wohnung unnötig Platz verbraucht wird.

Eine Fülle von Entscheidungen

Es soll ja Leute geben, die unter Druck am besten funktionieren. Wenn die Zeit während eines Umzuges knapp wird und man sich gezwungen sieht, hastig Entscheidungen zu fällen, wird das aber selten zu positiven Resultaten führen. Um ein Umzugsunternehmen sollte man sich beispielsweise möglichst früh kümmern oder etwaigen Bekannten und/oder Verwandten rechtzeitig Bescheid geben.

Jenen, die noch ein günstiges Unternehmen suchen, empfehlen wir die Online-Auktionen, bei denen man ganz unverbindlich einen Umzug ausschreiben und dann auf das günstigste Angebot reagieren kann.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Holzparkett und andere empfindliche Fußböden sollte man vorab auf jeden Fall mit einer Abdeckfolie schützen. Schwere Möbel hinterlassen beim Einräumen schlimmstenfalls tiefe Kratzer oder noch ärgere Schäden. Gleiches gilt im Übrigen auch für Türrahmen und vorstehende Fensterbänke.

Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Wohnen

To Top