Sterilisieren von Babyflaschen


Sterilisieren von Babyflaschen

BabyflascheKeiner Mutter wird es gelingen, ihr Kind vor allen Keimen zu schützen. Das ist auch gut so, denn zur Stärkung des Immunsystems müssen Babys auch mit Bakterien und Keimen in Kontakt kommen. Ausgeschlossen davon ist jedoch die Ernährung. Im Laufe des ersten Lebensjahres ist deshalb die Hygiene bei Babyflaschen und sonstigem Essgeschirr enorm wichtig, um Infekten und schweren Magen- und Darminfektionen zu vermeiden.

Sterilisieren von Babyflaschen

Keiner Mutter wird es gelingen, ihr Kind vor allen Keimen zu schützen. Das ist auch gut so, denn zur Stärkung des Immunsystems müssen Babys auch mit Bakterien und Keimen in Kontakt kommen. Ausgeschlossen davon ist jedoch die Ernährung.

Im Laufe des ersten Lebensjahres ist deshalb die Hygiene bei Babyflaschen und sonstigem Essgeschirr enorm wichtig, um Infekten und schweren Magen- und BabyflascheDarminfektionen vorzubeugen.

Babyflaschen auskochen

Die einfachste Möglichkeit, Babyflaschen und Schnuller steril zu machen, ist das Auskochen. In einem speziell dafür vorgesehen Topf wird das komplette Equipment mindestens 10 Minuten lang gekocht. Auf einem sauberen Tuch kann alles schnell abtrocknen und anschließend gleich zum Einsatz kommen.

Beim Auskochen werden allerdings die Sauger sehr in Mitleidenschaft gezogen, deshalb öfters mal wechseln.

Weitere Möglichkeiten der Sterilisation von Babyflaschen

  • Ein Dampfsterilisator erleichtert die Arbeit ungemein. Meist passen bis zu 6 Flaschen hinein, die nach dem etwa 10 Minuten dauernden Vorgang mindestens 3 Stunden steril sind, wenn der Deckel geschlossen bleibt. Die Anschaffungskosten liegen zwischen 30 und 60 Euro.
  • Ein spezieller Behälter für die Mikrowelle erzielt das gleiche Resultat. Mittlerweile gibt es auch spezielle Flaschen, die beim einfachen Einstellen in der Mikrowelle sterilisierbar sind.
  • Mit entsprechenden Tabletten gelingt die Kalt-Wasser-Sterilisation. Die Lösung wird täglich in einem dafür vorgesehenen Behälter mit abgekochtem Wasser neu angesetzt. Die Flaschen und die Sauger müssen mindestens 30 Minuten komplett darin stehen, dann sind sie keimfrei. Auf Luftblasen achten, denn sie können den Vorgang zunichte machen. Vor dem Benutzen werden die Flaschen noch mit abgekochtem Wasser ausgespült.
  • Sterilisierte Flaschen sollten keinesfalls längere Zeit offen herumstehen, die Gefahr der Verunreinigung aus der Luft ist zu hoch. Spezielle Aufbewahrungsbehälter schaffen Abhilfe, oder noch besser, Flaschen nach der Sterilisation gleich benutzen.

Natürlich muss jede Babyflasche vor der Sterilisation bereits gründlich gespült sein. Die Sauger werden innen gut sauber, wenn man etwas Salz einstreut und von außen zusammendrückt und dabei reibt. Ist ein Baby acht Monate alt, beginnt es normalerweise mit dem Krabbeln. Ab dann ist es sozusagen mobil und steckt gerne alles in den Mund, was ihm in die Finger kommt.

Dies alles vorher akribisch steril zu machen, wird auch die allerbeste Mutter nicht schaffen. Aber bis dahin sollte bei der Ernährung hygienische Sauberkeit selbstverständlich sein. 

Foto Babyflasche: Rd / shutterstock.com

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Sterilisieren von Babyflaschen