Connect with us

Spartipps Auto und Benzin

Spartipps

Spartipps Auto und Benzin

Spartipps Auto

Die meisten Haushalte verfügen heutzutage über mindestens ein Auto. Das Auto ist ein wesentlicher Kostenfaktor für jeden geworden, da Benzin, Kfz-Versicherungen, Instandhaltung und Werkstattkosten schnell ordentlich zu Buche schlagen können.
Mit einigen Tricks lässt sich beim Auto jedoch auch ordentlich sparen, denn nicht nur ein Wechsel der Kfz-Versicherung ist möglicherweise lohnenswert, sondern ebenso die richtige Nutzung des Autos.

Spartipps Auto und Benzin

Die meisten Haushalte verfügen heutzutage über mindestens ein Auto. Das Auto ist ein wesentlicher Kostenfaktor für jeden geworden, da Benzin, Kfz-Versicherungen, Instandhaltung und Werkstattkosten schnell ordentlich zu Buche schlagen können.

Mit einigen Tricks lässt sich beim Auto jedoch auch ordentlich sparen, denn nicht nur ein Wechsel der Kfz-Versicherung ist möglicherweise lohnenswert, sondern ebenso die richtige Nutzung des Autos.

Muttis Spartipps zum Auto:

  1. Eine KFZ-Versicherung ist für das Halten eines Autos Pflicht. Aber es lassen sich hohe Kosten sparen, wenn man einiges bei der Versicherungsanfrage beachtet. So wird immer wieder in den KFZ-Tarifen eine Vergünstigung für bestimmte Gruppen angeboten. Wenigfahrer, Fahrer, die das Fahrzeug in einer Garage abstellen, werden, da ihr Risiko geringer ist, auch geringere KFZ-Beiträge zahlen. Auch die Autoversicherung bei dem Anbieter abzuschließen, bei dem schon andere Versicherungen auch vorhanden sind, kann die Kosten senken.
  2. Der Benzinverbrauch ist bei den kurzen Stecken deutlich höher, als bei den längeren Strecken. Wenn es dann unverzichtbar ist, das Fahrzeug zu nutzen, dann sollten diese Strecken auch mit anderen Sachen noch kombiniert werden. So ist dann der zurückgelegte Weg länger, aber der Spritverbrauch ist der gleiche.
  3. Unnötiges Gewicht sollte aus dem Fahrzeug entfernt werden. Die Getränkekiste, die im Kofferraum schon eine Weile stehen, sorgen dafür, dass pro 100 kg Gewicht der Spritverbrauch auch um einen halben Liter ansteigt.
  4. Die Klimaanlage sollte am besten ausgeschaltet bleiben. So angenehm sie auch sein mag, aber sie erhöht den Verbrauch bei 100 km um mehr als einen Liter.
  5. Der richtige Reifendruck ist auch sehr wichtig für den Spritverbrauch. Ist der Druck geringer und auch höher, schadet dieses nicht nur der Lebensdauer der Reifen, sondern auch dem Benzin. Daher sollte dieser regelmäßig auch überprüft werden.
  6. Vorschriftsmäßiges Fahren ist nicht nur deshalb gut, da keine Strafen zu erwarten sind, nein, es schont auch viele Fahrzeugteile und den Benzinverbrauch. Ständiges Beschleunigen, starkes Abbremsen, etc. ist schlecht für Bremsen, Reifen, Getriebe, usw. daher sollte als Fahrer auch genau beachtet werden, wie zu fahren ist. Eine Geschwindigkeitsanpassung ist nicht umsonst da, meist ist ein Hindernis oder eine Gefahrenstelle da, die keine höhere Geschwindigkeit erlaubt. Wer vorausschauend fährt, der spart Nerven, Benzin und somit auch Geld.
  7. Geld sparen bedeutet auch, dass der Fahrer beim Tanken die Preise vergleicht. Es ist nicht sinnvoll, wenn eine andere Tankstelle, die ein wenig weiter weg liegt, angefahren wird, wenn der Spritpreis unterschiedlich ist, aber die Differenz gerade einmal einen Cent ausmacht. Bei einem vollen Tank macht dieses dann einen Unterschied von unter einem Euro aus.
  8. Beim Tanken sollte bewusst dann getankt werden, wenn die Preise sinken. Dieses kann man an den meisten Tankstellen nach dem Wochenende feststellen. Sind die Preise noch am Montag morgen hoch, werden sie im Laufe des Tages sicherlich sinken. Auch am Donnerstag ist es vermehrt zu sehen, dass die Benzinpreise gering sind.

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Spartipps

To Top