Connect with us

Saucen mit Kartoffeln binden

Küche, Kochen und Backen

Saucen mit Kartoffeln binden

Eine Sauce mit Kartoffeln binden

Ein geschmorter Schweinebraten oder eine gedünstete  Lammkeule ist nur halb so lecker, wenn die Bratensauce nicht dazu passt. Die Sauce rundet das Fleisch ab und gibt „die“ spezielle Note für das Gericht – ohne Frage. Meist wird Gemüse wie Sellerie, Karotten, Lauch, Zwiebeln und Kräuter wie Petersilie für den Bratensud verwendet, der zwar am Ende der Garzeit schmackhaft ist, aber meist zu dünnflüssig.
Natürlich braucht eine Sauce auch die richtige Konsistenz, die weder zu dünn noch zu dickflüssig auf dem Teller glänzen sollte.

Eine Sauce mit Kartoffeln binden – leicht und mit Gelinggarantie!

Ein geschmorter Schweinebraten oder eine gedünstete  Lammkeule ist nur halb so lecker, wenn die Bratensauce nicht dazu passt. Die Sauce rundet das Fleisch ab und gibt „die“ spezielle Note für das Gericht – ohne Frage. Meist wird Gemüse wie Sellerie, Karotten, Lauch, Zwiebeln und Kräuter wie Petersilie für den Bratensud verwendet, der zwar am Ende der Garzeit schmackhaft ist, aber meist zu dünnflüssig.

Natürlich braucht eine Sauce auch die richtige Konsistenz, die weder zu dünn noch zu dickflüssig auf dem Teller glänzen sollte. Wer auf Bindemittel wie Saucenbinder, Mehl, Butter oder Sahne verzichten möchte, kann zur Kartoffel zurückgreifen, die Saucen ideal bindet und sie schön sämig macht.

Wie binde ich eine Sauce mit einer Kartoffel?

Einfacher geht’s kaum: man schält eine Kartoffel und reibt sie fein mit einer Reibe in den Bratensud, anschließend alles langsam aufkochen, bis alles schön sämig wird. Der Trick dabei ist die enthaltene Kartoffelstärke, die sich langsam beim Kochen entfaltet und alles andickt. Bei der Menge der geriebenen Kartoffel ist Vorsicht geboten, denn bereits eine mittelgroße, geriebene Kartoffel kann rund 300 oder 400 ml Bratensauce kräftig binden.

Alternativ können auch gegarte, geschälte Kartoffeln püriert und zugegeben werden. Auch hier dickt die Kartoffelstärke mit dem erneuten Aufkochen an und bindet die Sauce entsprechend gut.

Saucenbinder, Stärke, Mehl, Butter, Sahne und Co

Natürlich kann auch zu Saucenbinder gegriffen werden, ebenso die klassische Mehlschwitze, Stärke oder Sahne oder gar Gelantine. Jedoch sind meist Kartoffeln im Haus und auch wenn Sahne und Saucenbinder nicht im Küchenregal stehen, muss auf eine sämige Sauce keinesfalls verzichtet werden.

Übrigens retten Kartoffeln auch versalzene Gerichte, da sie das Salz binden. Einfach ein paar geschälte Kartoffeln dem versalzenen Gericht beigeben, mitkochen und später herausnehmen. Schon ist jede Menge Salz gebunden und das Gericht gerettet!

 

Continue Reading
Dich interessiert vielleicht auch ...
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Küche, Kochen und Backen

To Top