Connect with us

Parkett reinigen und pflegen

Parkett reinigen, wischen

Reinigen und Putzen, Putzmittel

Parkett reinigen und pflegen

Tipps zur Parkettpflege

Ein Parkett reinigen zu müssen, ist im Vergleich zur Pflege eines Teppichbodens sehr viel einfacher und auch wesentlich hygienischer.

Zur täglichen Parkettreinigung braucht man in der Regel keine speziellen Reinigungsmittel. Es reicht schon ein vernünftiger Mopp, um den Wohnbereich hygienisch sauber zu halten.

Da ja auf dem Parkett eine Versiegelung oder Verwachsung ist, kann der normale Schmutz ihm nichts anhaben. Zur täglichen Parkettpflege nimmt man am besten einen Staubsauger. Hier sollte man aber darauf achten, dass er nicht zu scharfe Ecken und Kanten hat, damit das Parkett nicht verkratzt wird.

Parkettpflege: Wie feucht darf das Tuch sein?

Parkettboden reinigen kann man auch nur mit einem feuchten Tuch. Da sollte man aber darauf achten, dass das Tuch nicht zu nass ist und der Boden muss auch mit einem trockenen Tuch nachgewischt werden. Wasser kann nämlich, wenn es getrocknet ist, Flecken auf dem Boden verursachen.

Daher ist es auch wichtig, falls eine Flüssigkeit verschüttet wurde, diese sofort mit einem trockenen Tuch abzuwischen. Zur Parkettreinigung kann man aber auch einen handelsüblichen Reiniger für das Wischwasser benutzen. Er sollte nur nicht zu aggressiv sein.

Hartnäckige Flecken auf dem Parkett

Sollten auf dem Boden doch einmal sehr hartnäckige Flecken sein, wie beispielsweise Fettflecken, Kerzenwachs oder Schuhcreme, dann kann man zur Parkettreinigung eine Mischung aus Spiritus und Wasser oder Essigreiniger und Wasser zubereiten. Diese Mischung sollte dann jeweils im Verhältnis 1:1 zusammengestellt werden. Manchmal reicht auch schon einfaches Spülmittel.

Wichtig ist dann auf jeden Fall, dass der Boden nochmals mit klarem Wasser und mit einem trockenen Tuch behandelt wird. Obwohl man ja grundsätzlich keine Reinigungsmittel zum Parkett reinigen braucht, sollte man trotzdem ein Mal im Jahr das Parkett mit Wachs oder Öl behandeln. Hierbei muss man aber wissen, ob das Parkett versiegelt oder lackiert wurde, oder ob es mit Wachs oder Öl behandelt worden ist.

Das richtige Raumklima für das Parkett

Ein weiterer Aspekt beim Parkett reinigen und pflegen ist die konstante Einhaltung des richtigen Raumklimas. Räume, in denen Parkett ausliegt, sollten immer eine Luftfeuchtigkeit von 50-60% haben, damit das Parkett nicht austrocknen kann und sich keine Risse in den Fugen bilden.

Zusätzlich zur normalen Parkettreinigung kann man auch zwischendurch ein spezielles Poliermittel auftragen. Hierbei muss man wieder darauf achten, welche Vorbehandlung das Parkett hat. Dieses spezielle Poliermittel wird mit einem Tuch oder entsprechenden Poliergerät gleichmäßig auf dem Boden verteilt. Das Poliermittel muss dann je nach Fabrikat bis zu fünf Stunden einwirken, ohne dass man den Boden betreten darf. Anschließend muss man den Boden mit einem trockenen Tuch nachpolieren.

Merken

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Reinigen und Putzen, Putzmittel

To Top