Connect with us

Lösegeldversicherungen, Lösegeldpolicen

Verbrauchertipps

Lösegeldversicherungen, Lösegeldpolicen

Lösegeld-Policen für potenzielle Entführungsopfer

Nur hinter vorgehaltener Hand wird darüber gesprochen: Mögliche Entführungsopfer können Lösegeld-Policen abschließen. Offiziell bestätigt wird das nicht. Denn dann würde das Entführungsrisiko weiter steigen.

Lösegeld-Policen für potenzielle Entführungsopfer

Lösegeldpolicen für den schlimmsten Fall

Nur hinter vorgehaltener Hand wird darüber gesprochen: Mögliche Entführungsopfer können Lösegeld-Policen abschließen. Offiziell bestätigt wird das nicht. Denn dann würde das Entführungsrisiko weiter steigen.

Lösegeld-Policen gegen Erpressungen und Entführungen

Doch es gibt sie definitiv: Versicherungen gegen Erpressungen und Entführungen. Wer einen dieser seltenen Verträge unterschrieben hat, die in gut bewachten Tresoren lagern, der bekommt im Falle einer Entführung das komplette Lösegeld und bei einer Erpressung die Erpressungssumme erstattet.

Zusätzlich wird er im Bedarfsfall auf Kosten der Versicherung medizinisch und psychologisch betreut.

„Nur vier oder fünf Personen sind bei der Allianz über die Verträge informiert“, will ein Insider wissen. Wie viele Lösegeld-Policen es gibt, mag er aber nicht verraten. Nur so viel lässt er verlauten: In seinem Tresor und einigen anderen lagern einige hundert solcher Lösegeld-Policen.

Die Kosten für eine Lösegeld-Police

Das Geschäft mit der Angst ist nicht billig. Kunden müssen je nach Risiko und Deckungssumme zwischen 2.000 und 20.000 Euro pro Jahr bezahlen.

Bis vor kurzem verboten: die Lösegeld-Police

Bis zum Sommer 1998 waren solche Lösegeldversicherungen in Deutschland verboten. Man befürchtete, hoch Versicherte würden so erst recht zu Entführungsopfern werden. Wirklich gebracht habe das Verbot der Lösegeld-Policen aber nichts, so der Insider weiter. Wer sich habe versichern lassen wollen, habe sich am Londoner Broker-Markt eine entsprechende Lösegeld-Police besorgen können. In den USA und Großbritannien sind solche Lösegeld-Versicherungen nämlich legal: Konzerne wie AIG und Lloyd’s haben so genannte „Kidnapping & Ransom“-Deckungen (abgekürzt K&R) schon lange in ihrem Portfolio.

Verkaufsschlager Lösegeldpolice?

Das Geschäft mit solchen Lösegeld-Versicherungen könnte bald ein echter Erfolgsschlager werden. Denn immer mehr Menschen reisen in Risiko-Länder wie Afrika oder Südamerika und in den Nahen Osten.

Continue Reading
Dich interessiert vielleicht auch ...
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Verbrauchertipps

To Top