Hygiene in der Küche – Bakterien und Keime vermeiden


Hygiene in der Küche

Gefahren in der Küche durch Keime und Bakterien

In modernen Haushalten ist es möglich ohne viel Aufwand und mit fortschrittlichen Reinigungsmitteln, Keime und Bakterien weitgehend fern zu halten. Der richtige Umgang und die sachgemäße Handhabung mit Lebensmittel sowie ein paar Verhaltensregeln sind hierfür aber ebenso unumgänglich.

Krankheitserreger und Keime siedeln sich selbst auf blitzsauberen Ober- und Arbeitsflächen an. Für gesunde Menschen, bis zu einer gewissen Anzahl ungefährlich, können sie vor allen bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem, Älteren, Babys und Schwangere unangenehme Folgen wie heftige Bauchschmerzen, Durchfall, Brechanfälle und tagelange lähmende Schwäche hervorrufen.

Bei rund 500 Deutschen im Jahr, die zuvor schon eine Schwächung des Immunsystems aufwiesen, verlief eine Salmonellen-Infektion tödlich.

In Bad und WC sind die hohe Luftfeuchtigkeit sowie die erhöhte Raumtemperatur natürlich förderlich für Keime und Bazillen.

In der Küche können sie durch verdorbene Lebensmittel und mangelnde Hygiene auf Schneidbrettern, Küchenmaschinen und Arbeitsflächen weiter verbreitet und evtl. auch in andere Räume getragen werden.

Sauberkeit in der Küche – das oberste Gebot!

Als aller erste Handlung, bevor man mit Lebensmittel arbeitet oder diese zubereitet sollte es selbstverständlich sein dass man sich die Hände öfters wäscht, denn mit gründlichem Händewaschen beugt man einer Keimübertragung und -verbreitung am wirksamsten vor.

Auch die richtige Handhabung, wie nach dem Einkaufen die Kühlkette nicht zu unterbrechen, gehört dazu. Hierbei natürlich auch die richtige Kühlschranktemperatur beachten.

Achten sie auf Mindesthaltbarkeitsdatum bzw. Verbrauchsdatum der Lebensmittel.

Mindesthaltbarkeitsdatum: bis dahin behält das Lebensmittel garantiert seine spezifischen Eigenschaften (dies gilt jedoch nur bei geschlossener Verpackung und angemessener Lagerung). Nach Überschreiten dieses Datums kann das Lebensmittel jedoch durchaus noch genießbar sein.

Verbrauchsdatum: gibt den Zeitpunkt an, bis zu dem das Lebensmittel verbraucht sein sollte. Nach Ablauf dieses Datums sollte das Lebensmittel weggeworfen werden.

Bereits zubereitete Speisen sollten nicht offen herumstehen sondern immer nur gekühlt lagern und nur so lange wie es unbedingt nötig ist.

Weitere Maßnahmen um das die Verringerung von Keimen und Bakterien in der Küche sicherzustellen:

Blitzblanke Oberflächen können in großer Zahl unsichtbare Keime und Bakterien aufweisen und nur eine durchgeführte Desinfektion nach der vorhergegangenen Reinigung führt zu einer wirklich bakteriologisch reinen Oberfläche.

Die im Handel üblichen angebotenen Reinigungsmittel unterstützen bei der Erreichung und Erhaltung einer gesunden Hygienebalance im Haushalt und weisen im Normalfall eine ausreichende Wirkung vor, sofern die Anwendung korrekt erfolgte, denn sie entfernen nicht nur den sichtbaren Schmutz von den Oberflächen, sondern auch die Nährböden für Bakterien und Keime. Zum Reinigen reichen heißes Wasser, Spülmittel und Allzweckreiniger vollkommen aus. Spezielle Desinfektionsmittel danach sind normalerweise überflüssig. Diese sollte nur zum Einsatz kommen, wenn eine übertragbare meldepflichtige Erkrankung vorliegt und die Anordnung des Arztes oder Gesundheitsamtes vorliegt, denn Desinfektionsmittel können Allergien auslösen.

Des weiteren sollten Küchengeräte und -utensilien nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden und für Geflügel und Fleisch immer extra Küchenzubehör verwendet und die Messer nach dem Kontakt mit dem rohem Fleisch erst gereinigt und dann weiter verwendet werden.

Verhindern von Bakterien

  • Bei der Verwendung von rohen Eiern, bitte nur frische Eier verarbeiten und Speisen mit Rohei nicht lange aufbewahren.
  • Abfallbehälter regelmäßig entleeren und gründlich reinigen. Biomüll sollte alle zwei Tage geleert werden.
  • Schwämme, Geschirrtücher, Spülbürsten und Wischlappen häufig auswechseln und Tücher und Lappen bei mindestens 60 Grad waschen.
  • Hängen Sie Handtücher und Spüllappen so auf, dass sie gut trocknen können.
  • Nach dem Auftauen von Tiefkühlprodukte im Kühlschrank, die Auftauflüssigkeit von Geflügel und Fleisch sofort wegschütten und die Behälter gründlich reinigen.
  • Die aufgetaute Tiefkühlkost sofort verarbeiten.
  • Bewahren sie möglichst keine Essensreste auf.
  • Beim Geschirrspülen von Hand unbedingt mit klarem Wasser nachspülen. Nur so werden die ins Spülwasser geschwemmten Keime abgespült.
  • Nach dem Spülen von Holzbrettchen diese zum Trocknen senkrecht aufstellen. Ab und zu können Sie ihre Brettchen auch in der Mikrowelle trocknen, so werden alle Keime entfernt und das Brettchen ist fast wie neu. Dennoch sollten Holzbrettchen mit Schnittkerben so schnell als möglich ersetzen werden, denn hier können sich Keime sehr lange halten.
  • Das Spülbecken jeden Tag mit heißen Wasser und einem Reinigungsmittel sauber machen.
  • Den Kühlschrank einmal monatlich mit Essigwasser putzen und regelmäßig abtauen.

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hygiene in der Küche – Bakterien und Keime vermeiden

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format