Connect with us

Hausmittel gegen einen Tennisellenbogen

Hausmittel

Hausmittel gegen einen Tennisellenbogen

Hausmittel gegen einen Tennisellenbogen

Von einem Tennisellenbogen sind nicht nur Tennisspieler betroffen. Diese Erkrankung erhielt diesen Namen, weil in früheren Zeiten besonders Tennisspieler davon betroffen waren; prinzipiell kann sie aber jeden treffen, der seine Unterarmmuskulatur überansprucht.
Hausmittel können bei einem leichten Tennisellenbogen die Beschwerden lindern; bei schweren Formen ist der Arzt unumgänglich; eventuell ist sogar eine Operation notwendig.

Hausmittel gegen einen Tennisellenbogen

Von einem Tennisellenbogen sind nicht nur Tennisspieler betroffen. Diese Erkrankung erhielt diesen Namen, weil in früheren Zeiten besonders Tennisspieler davon betroffen waren; prinzipiell kann sie aber jeden treffen, der seine Unterarmmuskulatur überansprucht.

Hausmittel können bei einem leichten Tennisellenbogen die Beschwerden lindern; bei schweren Formen ist der Arzt unumgänglich; eventuell ist sogar eine Operation notwendig.

Auslöser für einen Tennisellenbogen

Bei einem Tennisellenbogen sind die Sehnen, die am Ellenbogenknochen ansetzen, entzündet. Durch wiederkehrende Bewegungen oder Überlastungen wird der Muskel gereizt und entzündet sich an den Ansätzen, wenn die Belastungen nicht eingestellt werden.

Neben Tennis sind Klettern, Golfen, andauernde Benutzung von Tastatur und Maus am PC und eine falsche Haltung in der Gartenarbeit typische Beispiele für Auslöser.

Schmerzen des Muskels am Ellenbogengelenk bei Bewegung und Druck sind die typischen Beschwerden bei einem Tennisellenbogen. Diese können so stark sein, dass bereits Händeschütteln als Qual empfunden wird. Da jede Bewegung unter Umständen vermieden wird, kann es im fortgeschrittenen oder chronischen Stadium zu einem Rückgang der Muskulatur kommen.

Behandlung eines Tennisellenbogens

Äußerst wichtig in der Behandlung eines Tennisellenbogens ist die Schonung! Aufgrund der vorhandenen Schmerzen wird aber jeder Betroffene von sich aus den Arm ruhig stellen wollen. Vom Arzt kann es zu diesem Zweck einen stabilisierenden Verband oder in stärkeren Fällen einen Gips geben.

Neben der Schonung sollten Hausmittel zum Einsatz kommen, die vor allem die Entzündung hemmen. Besonders bewährt haben sich in solchen Fällen kühlende Wickel.

Für einen Quarkwickel braucht man lediglich ein Päckchen Quark und ein dünnes Tuch. Auf das Tuch streicht man etwa fingerdick den Quark und klappt es dann einmal um, so dass ein Päckchen entsteht. Dieses Päckchen legt man sich auf den Ellenbogen.

Auch Kohlwickel werden bei Entzündungen eingesetzt. Von einem Weißkohl oder Wirsing nimmt man sich zwei bis drei Blätter, schneidet die dicken Mittelrippen heraus und wälzt sie dann so lange mit einem Teigroller oder einer Flasche, bis Saft aus den Blättern austritt. Nun legt man sie um den Ellenbogen und fixiert sie mit einem Verband.

Neben solchen speziellen Wickeln kann man den schmerzenden Ellenbogen auch mit Kühlpacks oder feuchten Waschlappen kühlen.

Hilfreich ist es außerdem, dass man – zumindest im Liegen – den Arm zeitweise auf ein Kissen legt und somit eine entlastende Hochlage verschafft.

Continue Reading
Dich interessiert vielleicht auch ...
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Hausmittel

To Top