Connect with us

Hausmittel gegen prämenstruellen Beschwerden

Hausmittel

Hausmittel gegen prämenstruellen Beschwerden

Hausmittel gegen prämenstruellen Beschwerden

Prämenstruelle Beschwerden lassen sich relativ gut mit Hausmitteln behandeln, so dass häufig keine oder nur in geringer Dosierung Schmerzmittel notwendig sind.

Der Begriff prämenstruelle Beschwerden fasst allerdings viele Symptome zusammen: So kommt es bei einigen Frauen zu krampfartigen Schmerzen im Unterleib, andere leiden unter Wassereinlagerungen oder psychischen Veränderungen in den Tagen vor dem Einsetzen der Regelblutung. Auch Übelkeit, Kopfschmerzen, Verstopfungen oder Rückenschmerzen sind möglich.

Hausmittel gegen prämenstruellen Beschwerden

Prämenstruelle Beschwerden lassen sich relativ gut mit Hausmitteln behandeln, so dass häufig keine oder nur in geringer Dosierung Schmerzmittel notwendig sind.

Der Begriff prämenstruelle Beschwerden fasst allerdings viele Symptome zusammen: So kommt es bei einigen Frauen zu krampfartigen Schmerzen im Unterleib, andere leiden unter Wassereinlagerungen oder psychischen Veränderungen in den Tagen vor dem Einsetzen der Regelblutung. Auch Übelkeit, Kopfschmerzen, Verstopfungen oder Rückenschmerzen sind möglich.

Ursachen und Behandlung von prämenstruellen Beschwerden

Da viele dieser prämenstruellen Beschwerden auf die Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur zurückzuführen sind, hilft es in vielen Fällen, krampflösend zu behandeln. Wärme bewirkt in der Regel eine Lockerung der Muskulatur: Ein Wärmflasche auf dem Unterbauch oder warme Bäder können daher hilfreich sein. Heilpflanzen, wie Kamille oder Schafgarbenkraut, haben eine krampflösende Wirkung und können daher Bädern als Sud zugefügt werden.

Feucht-warme Bauchwickel haben eine ähnliche Wirkung. Für solche Wickel brüht man sich aus Kamillenblüten einen starken Tee auf, der zehn bis 15 Minuten zieht. Damit tränkt man ein Baumwolltuch. Wenn das Tuch eine angenehme Temperatur erreicht hat, legt man es auf den Unterbauch oder den schmerzenden Rücken und umwickelt ihn mit einem breiten Schal. Damit die Wärme länger erhalten bleibt, kann man zusätzlich eine Wärmflasche auf den Schal legen. Wenn der Kamillen-Wickel abgekühlt ist, nimmt man ihn ab.

Sitzbäder mit warmen Wasser können ebenfalls prämenstruelle Beschwerden lindern. Geeignet sind hierfür Zubereitungen aus Lavendelblüten, da diese ähnlich wie Kamille eine krampflösende und beruhigende Wirkung besitzen.

Öle gegen prämenstruellen Beschwerden

Möglich ist es auch, wenige Tropfen eines ätherischen Öls wie Minzöl auf eine Monatsbinde zu geben und diese während der schmerzhaften Phase zu tragen. Da solche Öle aber die empfindliche Schleimhaut reizen können, dürfen nur wenige Tropfen verwendet werden. Am Besten ist es, wenn das Öl nicht in direkten Kontakt mit der Schleimhaut kommt. Eventuell trägt man daher über der behandelten Binde eine weitere Binde als Schutz, so dass lediglich die wirksamen und aufsteigenden Dämpfe die Genitalien erreichen.

Treten neben Unterleibskrämpfen zusätzlich psychische Beschwerden, wie Traurigkeit, Reizbarkeit oder Schlaflosigkeit, auf, versprechen Präparate mit Traubensilberkerze den größten Erfolg.

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Hausmittel

To Top