Connect with us

Hausmittel gegen Impotenz

Hausmittel

Hausmittel gegen Impotenz

Hausmittel und Tipps bei Impotenz

ImpotenzViele Männer leiden unter Potenzstörungen. Da sich die meisten von ihnen jedoch nicht trauen, offen über ihr Problem zu sprechen, denken viele Männer, sie sind mit der Impotenz allein.
Was umgangssprachlich Impotenz genannt wird, trägt im medizinischen Fachjargon den Namen „erektile Dysfunktion“. Gemeint ist mit beiden Begriffen, dass man nur eine für den Geschlechtsverkehr unzureichende Erektion erreicht.
Tritt Impotenz erstmalig auf, sollte man diese unbedingt vom Arzt abklären lassen, da sich hinter diesem Symptom Erkrankungen verschiedener Organe verstecken können, die lebensbedrohlich sein könnten: Herzerkrankungen, Diabetes mellitus oder Arteriosklerose sind einige von ihnen.

Hausmittel und Tipps bei Impotenz

ImpotenzViele Männer leiden unter Potenzstörungen. Da sich die meisten von ihnen jedoch nicht trauen, offen über ihr Problem zu sprechen, denken viele Männer, sie sind mit der Impotenz allein.

Was umgangssprachlich Impotenz genannt wird, trägt im medizinischen Fachjargon den Namen „erektile Dysfunktion“. Gemeint ist mit beiden Begriffen, dass man nur eine für den Geschlechtsverkehr unzureichende Erektion erreicht.

Der erste Gang zum Arzt

Tritt Impotenz erstmalig auf, sollte man diese unbedingt vom Arzt abklären lassen, da sich hinter diesem Symptom Erkrankungen verschiedener Organe verstecken können, die lebensbedrohlich sein könnten: Herzerkrankungen, Diabetes mellitus oder Arteriosklerose sind einige von ihnen.

Möglich ist außerdem, dass man unter einer Schlafapnoe leidet, bei der man mehrmals in der Nacht einen Atemstillstand erleidet. Häufig schnarchen die Betroffenen laut. Da es hier während des Atemstillstandes zu einem Sauerstoffmangel in Organen kommt, kann Impotenz resultieren. 

Sind diese Krankheiten ärztlich ausgeschlossen, kann man versuchen, mit Hausmitteln einen Weg aus der Impotenz zu finden.

Allerdings müssen Betroffene bedenken, dass die überwiegenden Fälle psychisch bedingt sind. Unzufriedenheit in der Beziehung, Stress bei der Arbeit, mangelndes Selbstvertrauen – diese Gründe und noch viele weitere können dazu führen, dass Mann nicht mehr kann.

Als erstes und wichtigstes Hausmittel bei Impotenz ist daher das Gespräch mit dem Partner zu nennen. Wenn dieser von den Problemen und Sorgen rund um die erektile Dysfunktion weiß, nimmt es häufig bereits viel Druck von den Schultern des Betroffenen. Gemeinsam kann man nun überlegen, welche Schritte sinnvoll sind. Allerdings sollte man dabei immer entspannt bleiben! Der Druck, können zu müssen, wird die Situation nur verschlechtern.

Lebensmittel gegen Impotenz

Vielen Lebensmitteln wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Je nach Saison und Geschmack kann man frischen Spargel, Artischocken, Knoblauch, Mandeln, Walnüsse, Petersilie oder Weizenkeime in seine Speisen einbauen.

Wichtig ist außerdem, die Durchblutung zu fördern. Präparate mit Ginkgo biloba steigern die Fließeigenschaften des Blutes und damit die Durchblutung der Arterien. Personen mit einer erhöhten Blutungsneigung oder solche, die Medikamente einnehmen, die die Blutgerinnungsfähigkeit senken, dürfen allerdings kein Ginkgo einnehmen, da es zu inneren Blutungen kommen kann.

Nikotin ist bei Impotenz zu vermeiden!

Einen negativen Einfluss auf die Blutgefäße hat Nikotin, da es die Gefäße verengt und somit die Durchblutung senkt. Wenn möglich, sollte man bei Impotenz daher auf Nikotin verzichten.

Weitere Tipps gegen Impotenz

Wechselduschen regen die Durchblutung an und wurden schon von Pfarrer Kneipp bei Durchblutungsstörungen empfohlen. Unter der Dusche braust man sich abwechseln mit warmen und kaltem Wasser ab – wichtig ist, dass kaltes Wasser den Abschluss bildet. Foto Impotenz © detailblick – Fotolia.com

Continue Reading
Dich interessiert vielleicht auch ...
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Hausmittel

To Top