Connect with us

Hausmittel gegen Heuschnupfen

Hausmittel

Hausmittel gegen Heuschnupfen

Hausmittel gegen Heuschnupfen

Besonders im Frühling, wenn wieder vermehrt Pollen fliegen, leiden Heuschnupfen-Geplagte unter einer laufenden oder verstopften Nase, brennenden und tränenden Augen sowie Niesreiz.

Es gibt einige Tipps, mit denen man die kritischen Monate leichter überstehen kann und nicht in Freudentänze verfallen muss, wenn es regnet. Ein Urlaub kann Linderung verschaffen. 

Hausmittel gegen Heuschnupfen

Besonders im Frühling, wenn wieder vermehrt Pollen fliegen, leiden Heuschnupfen-Geplagte unter einer laufenden oder verstopften Nase, brennenden und tränenden Augen sowie Niesreiz.

Es gibt einige Tipps, mit denen man die kritischen Monate leichter überstehen kann und nicht in Freudentänze verfallen muss, wenn es regnet.

Ein Urlaub kann Linderung verschaffen

Wer allergisch auf Pollen reagiert, sollte natürlich den Kontakt mit ihnen weitestgehend vermeiden. Schon allein die Lage der Wohnung oder des Hauses kann eine starke Verbesserung bewirken. Was nützt das idyllische Haus auf dem Land mit vielen Bäumen in der Nachbarschaft, wenn dort die Allergie umso stärker ausbricht?

Es gibt Orte, an denen die Pollenbelastung niedriger ist. Ein Urlaub am Meer oder in Bergen bringt Erleichterung. In Saunen, Dampfbädern oder im Hallenbad ist die Belastung wesentlich geringer als draußen, so dass man hier einige erholsame Stunden verbringen kann.

Praktische Tipps gegen Heuschnupfen

  • Auch in der Wohnung kann man entsprechende Maßnahmen ausführen. So sollten die Fenster zum Lüften möglichst nur früh morgens, am späten Abend oder nach einem kräftigen Regenschauer geöffnet werden. Pollenfilter vor den Fenstern lindern außerdem die Beschwerden.
  • Zum Putzen verwendet man keine Staubtücher oder -wedel, da durch diese die Pollen häufig durch die Luft gewirbelt werden. Stattdessen wischt man mit einem feuchten Lappen so oft wie möglich. Auf Staubfänger, wie Teppiche, Gardinen oder Polstermöbel, sollte man möglichst verzichten – wenn es nicht anders geht, ist es ratsam, diese in der kritischen Phase möglichst häufig abzusaugen.
  • Wenn es Zeit zum Schlafen ist, kann man im Schlafzimmer nachts noch einmal durchlüften. Kleidung, die man tagsüber getragen hat, wandert sofort in die Wäsche, da hier viele Pollen anhaften. Ein Duschbad mit einer gründlichen Kopfwäsche vertreibt die restlichen Pollen vom Körper.
  • Verzichten Sie auf das Rauchen! Rauchen schädigt die Flimmerhärchen der Nase, die auch die Pollen herausfiltern. Deshalb sollte man gerade bei Heuschnupfen auf das Rauchen verzichten, denn die Flimmerhärchen sollten gerade bei einer Hausstauballergie ihren Dienst tun!
  • Globuli können gegen Heuschnupfen helfen. Wer Am Ende mit seinem Latein ist, sollte evetuell einen Heilpraktiker besuchen, um sich die richtigen Globuli gegen Heuschnupfen verordenen zu lassen. Globuli können, sofern sie richtig ausgewählt wurden, eine Besserung des Heuschnupfens bringen.
  • Für Autos gibt es spezielle Pollenfilter, die man installieren lassen kann. Ist kein solcher Filter vorhanden, sollte man die Fenster geschlossen lassen und das Fahrzeug regelmäßig aussaugen. Wie in der Wohnung die Polstermöbel gelten die Sitze im Auto als Staub- und Pollenfänger. Allergiker, die den Kauf eines neuen Autos planen, sollten sich für ein Auto mit Klimaanlage und Ledersitzen entscheiden, da so besonders wenig Pollen ins Auto gelangen.
  • Wer Sport treibt, sollte in der pollenstarken Zeit auf  Indoor-Sportarten zurückgreifen. Bei starker körperliche Betätigung draußen führt die starke Einatmung zu einer Verschlimmerung der Symptome. Ein Pollenflugkalender hilft, die Situationen richtig einzuschätzen.

Nasenspülung gegen Heuschnupfen

Wenn der Heuschnupfen gerade besonders stark ist, kann eine Nasenspülung mit Wasser Linderung verschaffen. Hierfür nimmt man ein wenig Wasser, hält ein Nasenloch zu und saugt das Wasser aus der Handfläche mit dem anderen Nasenloch ein. Dadurch wird die Reizung der Nasenschleimhaut gelindert, denn das Wasser spült die Pollen in der Nase weg.

Übrigens hilft auch Königskerzentee gegen Heuschnupfen! Hierfür nimmt man 1 Esslöffel Königskerzenblüten und gibt diese für 5 Minuten in frisch abgekochtes Wasser. Danach die Blüten abseihen und den Tee mindestens drei Mal am Tag gegen den Heuschnupfen trinken.

Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Hausmittel

To Top