Connect with us

Hausmittel gegen Fußpilz

Hausmittel

Hausmittel gegen Fußpilz

Hausmittel gegen Fußpilz

FusspilzBeim Fußpilz kommt es durch eine Infektion mit Fadenpilzen zu den typischen Symptomen mit Rötung, Nässen, Juckreiz und der Bildung von Blasen. Häufig treten zusätzlich Entzündungen auf.

Nicht nur die Bereiche zwischen den Zehen sind beim Fußpilz betroffen, die Infektion kann sich auf die Fußsohle und Fußnägel ausbreiten. Besonders gefährdet sind Diabetiker und Personen, die an Durchblutungsstörungen leiden.

Hausmittel gegen Fußpilz

FusspilzBeim Fußpilz kommt es durch eine Infektion mit Fadenpilzen zu den typischen Symptomen mit Rötung, Nässen, Juckreiz und der Bildung von Blasen. Häufig treten zusätzlich Entzündungen auf.

Nicht nur die Bereiche zwischen den Zehen sind beim Fußpilz betroffen, die Infektion kann sich auf die Fußsohle und Fußnägel ausbreiten. Besonders gefährdet sind Diabetiker und Personen, die an Durchblutungsstörungen leiden.

Fußpilz vorbeugen

Um Fußpilz vorzubeugen oder ihn mit Hausmitteln zu behandeln, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Je nach Ausprägung und Vorerkrankungen kann es aber notwendig sein, ein Anti-Pilz-Mittel zu benutzen.

Zum einen spielt die Hygiene bei Fußpilz eine sehr große Rolle. Da Fußpilz ansteckend sein kann, sollte man nie Schuhe von anderen Personen tragen oder ein Handtuch für die Füße benutzen, dass schon vorher von anderen verwendet wurde.

Barfuss laufen ist nur in den eigenen vier Wänden erlaubt; gerade in feuchten und warmen Räumen, wie im Schwimmbad, der Sauna oder Umkleideräumen können Pilze sehr gut überleben und sich verbreiten – die Ansteckungsgefahr ist dementsprechend hoch.

Fußpilz mit Hausmitteln behandeln

Wenn Fußpilz vorhanden ist, kann man versuchen, ihn mit Teebaumöl zu behandeln. Das Öl hat einen breiten Wirkungsgrad und kann deswegen auch gegen Pilze helfen. Für ein Fußbad gibt man einige Tropfen Teebaumöl in eine Schüssel und badet seine Füße zirka zehn Minuten darin. Wichtig ist, dass man die Füße sehr sorgfältig hinterher abtrocknet, da die sonst verbleibende Feuchtigkeit ein idealer Nährboden für den Pilz ist. Bei offenen Entzündungen sollte man mit Teebaumöl allerdings vorsichtig sein, da es sehr reizend ist und stattdessen auf mildere Mittel zurück greifen.

Fußbäder sind außerdem mit Heilpflanzen möglich, die Gerbstoffe enthalten, wie zum Beispiel die Eichenrinde. Hieraus brüht man sich einen Tee auf und gibt diesen in das Wasser für das Fußbad. Gerbstoffe wirken leicht desinfizierend und gelten als natürliches Anti-Pilz-Mittel.

Alternativ bieten sich aufgeschnittene Knoblauchzehen oder Zwiebeln an, mit denen man die befallenen Hautpartien einreibt, da diese eine desinfizierende Wirkung haben.

Auch die Pflege mit medizinischem Honig ist möglich, wenn die Haut für erstgenannte Hausmittel zu gereizt ist. Medizinischer Honig ist im Gegensatz zu normalem Honig besonders gereinigt und bietet sich deswegen auch bei Entzündungen an.

Fußpilz – Foto: © nique282 – Fotolia.com

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Hausmittel

To Top
Zur Werkzeugleiste springen