Connect with us

So werden Handtücher hygienisch rein

Handtuecher

Wäsche

So werden Handtücher hygienisch rein

Handtücher werden in jedem Haushalt zuhauf genutzt. Beim Abtrocknen von Geschirr, für nasse Hände auf der Gästetoilette und natürlich nach dem Duschen. Aufgrund ihrer hohen Saugkraft können sie jedoch nicht nur viel Wasser aufnehmen, sondern auch Schmutz, Bakterien und Schweiß.

Saubere Handtücher

Deshalb sind sie an warmen und feuchten Orten wie dem Badezimmer Brutstätte für Millionen von Keimen. Damit Handtücher wieder keimfrei werden, müssen sie regelmäßig gewaschen werden. Entweder kocht man sie bei 60 bis 90 °C, um alle Bakterien abzutöten, oder man kombiniert einen kälteren Waschgang (30 bis 40 °C) mit einem speziellen Hygienespüler. Danach müssen sie nur noch trocknen und können anschließend wieder genutzt werden. Mit der richtigen Pflege halten sie viele Jahre!

Backpulver zusätzlich in die Wäschetrommel geben – dies entfernt Flecken während des Waschganges im Nu!

Pflegetipps für Handtücher

  • Tipp 1: Manch eine Hausfrau bügelt einfach alles, was sie in ihre Hände bekommt – ob Unterwäsche, Socken oder Handtücher. Im letzten Fall mindert sie allerdings die Qualität der Textilien. Durch das Bügeleisen werden die Fasern heruntergedrückt, sodass sie weniger Wasser aufnehmen können. Deshalb sollte man Handtücher nach dem Trocknen besser nur zusammenfalten.
  • Tipp 2: Neue Handtücher können beim ersten Waschgang färben, deshalb sollte man sie nicht mit hellen Textilien zusammen waschen. Und auch empfindliche Kleidung wie Wolle oder Seide sollte man nicht mit Handtüchern waschen, weil ihre grobe Struktur empfindlichen Materialien schaden bzw. diese abnutzen kann.
  • Tipp 3: Aufgrund ihrer hohen Saugfähigkeit sollte man eine Waschmaschine nicht mit zu vielen Handtüchern beladen. Sonst kann es durchaus vorkommen, dass dem Haushaltsgerät durch die Überladung Schaden zugefügt wird. Zudem sollten sie nicht bei mehr als 1400 bis 1600 Umdrehungen geschleudert werden.
  • Tipp 4: Nach dem Duschen sollten Handtücher so aufgehängt werden, dass sie gut trocknen können. Werden sie auf dem Boden liegen gelassen oder nicht ausreichend gelüftet, bilden sich an den feuchten Stellen unangenehme Gerüche – und auch Schimmel kann sich bilden. Das sollte man in jedem Fall vermeiden.
  • Tipp 5: Wer kratzige Handtücher verhindern möchte, muss nicht gleich zu umweltbelastendem Weichspüler greifen. Stattdessen ein Schuss Essig in das Weichspülerfach bringt das gleiche Ergebnis – ganz ohne Essiggeruch, wie viele befürchten!
  • Tipp 6: Es muss schon lange keine Kochwäsche mehr sein. Früher konnte man nur mit der 95 Grad Kochwäsche sicher gehen, dass alle Keime und Bakterien abgetötet wurden. Dank moderner Vollwaschmittel reicht heute der 60 Grad Waschgang komplett aus, um Bakterien und Keime vollständig abzutöten. Ariel und Co genügen heute, um bereits bei einem 60 Grad Waschgang alle Keime zu vernichten.

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Wäsche

To Top