Tipps gegen hängende Rosen & Rosenblüten


Hängende Rosen, Rosenblüten auffrischen

Rot für die Liebe, weiß für die Hoffnung, gelb für die Eifersucht – das sind Botschaften, die mit der Blütenfarbe der Rose ausgedrückt werden. Wer Rosen schenkt, sollte sich daher mit der Bedeutung der Blütenfarbe auskennen. Was aber tun, wenn die Rosen – egal welche Farbe – den Kopf hängen lassen? So können sie kaum verschenkt werden und auch in der Blumenvase macht die Königin der Blumen dann keinesfalls mehr einen „königlichen Eindruck“.

Aber wer Muttis-Haushaltstipps.de kennt, weiß dass es auch hierfür ein paar schnelle und unkomplizierte Tipps gibt.

Wie können hängende Rosen aufgefrischt werden?

  • Schräger Schnitt: Schneide die Stiele der Rosen an! Bestenfalls mit einem schrägen, langen Schnitt (siehe Foto). Dadurch werden die Leitungsbahnen der Blume angeschnitten und sie kann verstärkt Wasser aufnehmen. Verwende hierfür ein scharfes, sauberes Messer!
  • Erfrischungskur: Lege die kompletten Rosen über Nacht in kaltes Wasser. Die Raumtemperatur sollte auch frisch sein, denn Rosen verblühen schnell bei warmen Temperaturen.
  • Blattwerk entfernen: Zupfe alle Blätter ab, die in das Blumenvasenwasser ragen. Im Wasser faulen die Rosenblätter im Nu und lassen die Rose dann auch schneller welken.
  • Das Zeitungspaket: Rosen, die die Blüte hängen lassen, aus der Vase nehmen, eng in Zeitungspapier einwickeln. Die Stiele unten lang und schräg anschneiden (siehe Beschreibung oben) und sofort in warm bis heißes Wasser stellen. Warum „Sofort“? Die Anschnittstellen trocknen sehr schnell an und somit kann die Rose kein Wasser mehr aufnehmen. Mit dem Zeitungspäckchen in den Kühlschrank stellen und ca. 2-3 Std. warten.

    Schräg angeschnittene Blumenstiele
    Der schräge Schnitt des Stengels läßt Rosenblüten wieder auffrischen!

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Tipps gegen hängende Rosen & Rosenblüten