Connect with us

Haare färben in der Schwangerschaft

Haut und Haare

Haare färben in der Schwangerschaft

Haare färben in der Schwangerschaft

Haare färben in der Schwangerschaft – kaum ein Thema kann so heiß diskutiert werden wie dieses. Schließlich gehen selbst die Meinungen von Gesundheitsexperten auseinander, wenn es darum geht, ob sich Schwangerschaft und Haare färben miteinander verträgt. Es gibt hier zwei Lager und verschiedene Thesen, ob es denn nun gefährlich ist oder nicht, wenn Schwangerschaft und Haare färben aufeinander treffen.

Haare färben in der Schwangerschaft

Tipps zum Färben des Kopfhaares während der Schwangerschaft

Haare färben in der Schwangerschaft – kaum ein Thema kann so heiß diskutiert werden wie dieses. Schließlich gehen selbst die Meinungen von Gesundheitsexperten auseinander, wenn es darum geht, ob sich Schwangerschaft und Haare färben miteinander verträgt. Es gibt hier zwei Lager und verschiedene Thesen, ob es denn nun gefährlich ist oder nicht, wenn Schwangerschaft und Haare färben aufeinander treffen.

Daher verzichten sehr viele Frauen meistens schon von sich aus vor allem im ersten Drittel auf das Haare färben in der Schwangerschaft. Bisher ist es noch nicht untersucht worden, ob sich die Chemikalien negativ während der Schwangerschaft auswirken. Ratsam ist aber doch, Schwangerschaft und Haare färben nicht zu vereinen, denn nicht nur der Geruch der Chemikalien kann schädlich sein. Auch die Kopfhaut ist stark durchblutet, und da das Färbemittel ja scharf ist, kann dieses teilweise in die Kopfhaut eindringen und damit in die Blutbahn gelangen. Es kann auch sein, dass man von Schuppen einen Grind hat und dieser durch Kratzen etwas blutet. So können auch hierdurch die Chemikalien beim Haare färben in der Schwangerschaft theoretisch ins Blut gelangen. Ein weiterer Aspekt, der gegen Schwangerschaft und Haare färben spricht ist, dass die Struktur der Haare sich verändern und die Farbe nicht den gewollten Effekt erzielen könnte. Dies ist jedoch freilich nur ein modischer Aspekt.

Schonende Haarfärbungen in der Schwangerschaft verwenden

Wenn man aber trotzdem in der Schwangerschaft Haare färben möchte, ist es ratsam, schonende Haarfarben zu verwenden. Auch wenn viele Studien besagen, dass Schwangerschaft und Haare färben mit Chemikalien nicht gefährlich ist, kann man doch eine andere Alternative wählen. Eine ganz gute Wahl ist es, wenn man sich Strähnen machen lässt. Hierbei kommt ja die Farbe nicht in direkten Kontakt mit der Kopfhaut, und man ist auch weniger den Chemikalien ausgesetzt, da ja normalerweise eine Plastikhaube über das Haar gestülpt wird. Eine weitere Empfehlung, wenn man in der Schwangerschaft Haare färben will, ist es, auf pflanzliche Haarfärbemittel umzusteigen. Manche dieser synthetischen Haarfarben enthalten jedoch trotzdem in kleinen Mengen chemische Zutaten.

Natürliche Haarfärbungen als Alternative

Wenn man in der Schwangerschaft Haare färben will, gibt es auch eine Alternative. Man nimmt reines Henna, das es auch schon in verschiedenen Farbtönen gibt. Henna gilt als gesundheitlich unbedenkliche Haarfarbe aus einem rein pflanzlichen semipermanenten Mittel. Alle Studien, die sich mit dem Haare färben in der Schwangerschaft befassen, konnten aber bisher keinen negativen Effekt für die ungeborenen Babys nachweisen. Letzten Endes sollte jede Frau für sich entscheiden, was wichtiger ist.

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Haut und Haare

To Top