Connect with us

Gesundheit und Schönheit

Fettarm kochen

Fettarmes Kochen

Fettarm kochen heißt nicht unbedingt, ohne Geschmack zu essen. Die Pfunde purzeln von selbst und die Lebensqualität erhöht sich. Vor allem Diabetiker müssen darauf achten, dass sie fettarm kochen. Will man aber mit aller Gewalt abnehmen, reicht es nicht, wenn man nur fettarm kochen will. Man muss sich in solch einem Fall natürlich auch sportlich betätigen und viel in der Natur bewegen! Viel Flüssigkeit – wie Mineralwasser oder ungesüßter Tee – zu trinken, gehört natürlich auch dazu.

Fettarm kochen

Auf Fett beim Kochen ganz einfach verzichten

Fettarm kochen heißt nicht unbedingt, ohne Geschmack zu essen. Die Pfunde purzeln von selbst und die Lebensqualität erhöht sich. Vor allem Diabetiker müssen darauf achten, dass sie fettarm kochen. Will man aber mit aller Gewalt abnehmen, reicht es nicht, wenn man nur fettarm kochen will. Man muss sich in solch einem Fall natürlich auch sportlich betätigen und viel in der Natur bewegen! Viel Flüssigkeit – wie Mineralwasser oder ungesüßter Tee – zu trinken, gehört natürlich auch dazu.

Fette und Öle beim Kochen geschickt ersetzen

Natürlich ist es aber bei der Zubereitung von kalten und warmen Speisen sehr wichtig, wie man mit Ölen und Fetten umgeht. Fettarm kochen kann man schon damit beginnen, indem man Öl und Waser in einem sogenannten Fettsprüher mischt und damit Salat anmacht oder die Pfanne einfettet. Wichtig ist auch, dass man beim Kochen Butter oder Öl genau abmisst bzw. abwiegt, und nicht einfach nach Gefühl ins Essen hinein schüttet. Will man fettarm Kochen, muss man auch fettarme Milch verwenden für die Zubereitung von Desserts, Soßen oder zum Backen. Fett ist ein reiner Geschmacksträger, deshalb muss man auch daran denken, dass man kräftiger würzen sollte. Gut eignen sich dafür verschiedene Kräuter, um würzig aber fettarm kochen zu können.

Versteckte Öle und Fette in Fertigprodukten

Es gibt sehr viele weitere Tipps zum fettarm Kochen, aber es fängt auch schon beim Kauf der richtigen Pfanne an. Beim Anbraten von Fleisch sollte das Fett sehr heiß sein, damit sich die Poren sofort schließen und kein Fett eindringen kann. Und auch wer eine frisch gebratene Bratwurst heiß und innig liebt, muss nicht unbedingt darauf verzichten, wenn es heißt, fettarm kochen zu müssen. Es ist hierbei ratsam, die Haut zu entfernen, oder einfach mehrmals einzustechen, damit das Eigenfett heraus kann. Auch Spiegeleier kann man fettarm kochen, indem man zuerst etwas Mineralwasser verkochen lässt und dann die Eier darin brät. Vorsichtig sollte man mit dem Umgang von Fertiggerichten, Konserven und fertigen Dressings sein, denn diese haben meistens versteckte Fette, die sich nicht dazu eignen, fettarm Kochen zu können.

Salz beim fettarmen Kochen nur sparsam verwenden!

Will man fettarm Kochen, muss auch die Verwendung von Salz eingeschränkt werden. Nimmt man zu viel Salz auf, wird ein Hormon produziert, das die Ausscheidung von Wasser hemmt. Dieses Hormon kann die Gefäße verengen und Bluthochdruck erzeugen. Wenn man schon Salz beim fettarmen Kochen verwenden möchte, dann nimmt man am besten ein fluorhaltiges Salz. Natürlich muss man beim Einkaufen auch darauf achten, fettarmes Fleisch zu kaufen. Wichtig ist beim Einkauf ebenso: viel frischer Fisch – wie Seelachs, Kabeljau oder Scholle – und viel frisches Obst, Gemüse und Salate! Nur so lässt es sich auf Dauer fettarm Kochen!

Nützliche Haushaltstipps, praktische Helferlein im Alltag, lustige Gimmicks und Gadgets für den Alltag und Dinge, die den Alltag erleichtern – genau darüber berichte ich hier.

Noch mehr Tipps zum Thema Gesundheit und Schönheit

Advertisement

Fleck weg!

Neue Haushaltstipps des Monats:

To Top