Connect with us

Fernstudium Heilpraktiker

Internet

Fernstudium Heilpraktiker

Fernstudium zum Heilpraktiker

Die Ausbildung Heilpraktiker zeigt in den letzten Jahren eine steigende Beliebtheitstendenz. Das ist nicht verwundernswert, denn der Beruf des Heilpraktikers/der Heilpraktikerin ist eine feste Säule im Gesundheitsbereich geworden. Ob man sich für ein Fernstudium Heilpraktiker oder für ein Präsenzstudium entscheidet … 

Fernstudium Heilpraktiker

Vorraussetzungen, Kosten und Inhalte des Fernstudiums

Die Ausbildung Heilpraktiker zeigt in den letzten Jahren eine steigende Beliebtheitstendenz. Das ist nicht verwundernswert, denn der Beruf des Heilpraktikers/der Heilpraktikerin ist eine feste Säule im Gesundheitsbereich geworden. Ob man sich für ein Fernstudium Heilpraktiker oder für ein Präsenzstudium entscheidet oder ob man an der Fortbildung Heilpraktiker teilnimmt, das Ergebnis wird immer ein zukunftssicherer Beruf sein.

Die Ausbildung Heilpraktiker wird der Tatsache gerecht, dass derzeit weit mehr als 13 Millionen Patienten jährlich einen Heilpraktiker in Anspruch nehmen. Die Tendenz ist steigend. Bereits geschulte Berufler sollten über eine Fortbildung Heilpraktiker nachdenken, um sich auf Gebiete wie Psychologie, Akupunktur, Farbtherapie und ähnliches zu spezialisieren.

Inhalte des Fernstudiums zum Heilpraktiker

Das Ganzheitsprinzip wird in der Ausbildung Heilpraktiker eine wichtige Rolle für den Studenten/die Studentin spielen. Biologische und psychologische Aspekte, Prävention, Diagnostik und vor allen Dingen Therapie sind die Grundmaterien. Darüber hinaus werden Bestandteile wie Massage, chinesische Medizin, Phyotherapie, Lichttherapie, Diäten oder auch Akupunktur den Lehrplan bereichern.

Bei einer Fortbildung zum Heilpraktiker wird das bestehende Wissen vertieft, um sich dann in einer Materie zu spezialisieren. Heutzutage sind besonders Lichttherapie, Iridologie, Chiropraktik, Kräuterheilkunde und Prävention gefragt. Auch die Fortbildung zum Heilpraktiker ist per Fernstudium für Berufstätige sicherlich am besten zu lösen.

Ablauf des Fernstudiums für Heilpraktiker

Beim Fernstudium Heilpraktiker sind die Bestandteile selbstverständlich die gleichen. Hier kann man seinen Stundenplan selbst bestimmen, was für Berufstätige ein unbeschreiblicher Vorteil ist. Das Studium ist dann 100% den Bedürfnissen des Studierenden angepasst. Auf diese Weise ist es möglich, weiterhin Geld zu verdienen und nach dem Studienabschluss auf den Heilpraktiker-Beruf umzusatteln. Zudem können sich die Studierenden gleichzeitig auf ein eigenständiges Arbeiten vorbereiten.

Bei der Ausbildung Heilpraktiker wird den Studenten auf jeden Fall die große Verantwortlichkeit gegenüber den Patienten aufgezeigt. Präsenzstudium Heilpraktiker wie auch Fernstudium Heilpraktiker schließen mit einer behördlichen Überprüfung des Gesundheitsamtes ab. Fernlehrgänge stehen den Präsenzlehrgängen in keiner Weise nach.

Kosten für das Fernstudium zum Heilpraktiker

Ein großer Unterschied zeigt sich oftmals im Kostenbereich: das Präsenzstudium liegt bei einem Durchschnittspreis von etwa 120 Euro monatlich, während das Fernstudium Heilpraktiker oft spürbar niedriger liegt, etwa bei 70 bis 80 Euro. Die Preise sind je nach Wohnort unterschiedlich. Auch beim Fernstudium müssen die Lernerfolgskontrollen und Simulationen bei einer Überprüfungsbehörde abgelegt werden. Oft ist dies das Gesundheitsamt. In manchen Städten sind auch erfahrene Heilpraktiker die Prüfer.

Studiendauer des Fernstudiums zum Heilpraktiker

Die Studiendauer beträgt 30 Monate, wobei oft Wochenendseminare angeboten werden. Zum Abschluss wird eine Prüfungsarbeit verlangt, eine mündliche Prüfung und die amtsärztliche Überprüfung mittels des Gesundheitsamtes. Hier werden unter anderem Gesetzeskunde, Untersuchungsverfahren, Anatomie, Physiologie überprüft. Bei der praktischen Prüfung können z. B. auch Injektionstechniken, Massagetechniken oder Akupunktur überprüft werden.

Vorraussetzung für die Ausbildung zum Heilpraktiker

Um eine Ausbildung zum Heilpraktiker beginnen zu können, muss man mindestens 25 Jahre alt sein. Des weiteren ist ein Attest vom Gesundheitsamt zwingend vorgeschrieben.
Trotz des doch relativ hohen Preises ist die Ausbildung zum Heilpraktiker eine seriöse Investition in die Zukunft. Man kann fast sicher davon ausgehen, dass dieser Heilberuf das Leben des Behandelten wie auch des Behandelnden bereichern wird.

Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Internet

To Top