Connect with us

Energiesparen bei der Beleuchtung

Spartipps

Energiesparen bei der Beleuchtung

Energiesparen bei der Beleuchtung

Beleuchtung Energiesparen ist heutzutage selbstverständlich, zumal die Entwicklung des Strompreises beachtlich ist, vergleicht man die Strompreise vor 10, 15 oder 20 Jahren. Gerade die Stromrechnung ist nicht unwesentlich bei den Nebenkosten eines Hauses oder einer Wohnung, da die Stromkosten im Nu 10 oder 20% der Miete betragen können. Daher ist es sicherlich ratsam, auch die Beleuchtung in Haus und Wohnung genauer unter die Lupe zu nehmen, denn auch hier lassen sich so manche Stromkosten sparen, ohne auf Licht verzichten zu müssen.

Energiesparen bei der Beleuchtung

Energiesparen ist heutzutage selbstverständlich, zumal die Entwicklung des Strompreises beachtlich ist, vergleicht man die Strompreise vor 10, 15 oder 20 Jahren. Gerade die Stromrechnung ist nicht unwesentlich bei den Nebenkosten eines Hauses oder einer Wohnung, da die Stromkosten im Nu 10 oder 20% der Miete betragen können. Daher ist es sicherlich ratsam, auch die Beleuchtung in Haus und Wohnung genauer unter die Lupe zu nehmen, denn auch hier lassenEnergiesparen sich so manche Stromkosten sparen, ohne auf Licht verzichten zu müssen.

Wie kann man Strom bei der Beleuchtung sparen?

  • Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Möbel und Regale keinesfalls vor dem Fenster als Lichtquelle stehen. Tageslicht ist kostenlos und Sie sollten es weitgehend nutzen, solange es unter Tags verfügbar ist.
  • Streichen Sie die Wohnung hell: weiß ist hierbei die beste Wahl, denn helle Wände reflektieren das Tageslicht und Sie benötigen erst später am Abend die Beleuchtung. Durch die Reflektion der hellen Wandfarbe kann man bis zu 80% des hereinfallenden Lichts nutzen – kostenlos und ohne Strom für eine Lampe zu nutzen.
  • Generell ist es ratsam eher helle und starke Beleuchtungen einzusetzen, als viele indirekte und schwache Lampen. Die schwachen Beleuchtungen benötigen ebenso Strom, geben aber kaum nutzbares Licht ab.
  • Glühbirnen, Lampen und Lichter regelmäßig auf Schmutz und Staub überprüfen. Verschmutzte und dreckige Lampen schlucken Licht und somit ist im Nu ein Teil des Lichtes verschwunden, obwohl Sie es nie genutzt haben.
  • Im Flur, Vorraum oder Eingangsbereich brennen häufig viele Lichter. Hier hilft ein Bewegungsmelder, um die Stromkosten zu senken. Sofern der Bewegungsmelder korrekt eingestellt ist, schaltet er sich beim Betreten des Raumes an und erhellt den gewünschten Raum. Nach einer kurzen Zeit stellt er sich ebenso wieder ab, wodurch Strom und Energie nur bei Bedarf genutzt wird.
  • „O Du fröhliche“ – Weihnachten: das Fest der Beleuchtungen in Haus und Garten. Gerade hier schnellen die Stromkosten in wenigen Wochen in die Höhe, da die Weihnachtsdekoration und Lichterketten sehr viel Strom verbrauchen. Geht man von drei normalen Weihnachts-Lampenschläuchen aus, so können diese durchaus in 5 Wochen um die 40 Euro Stromkosten verursachen. Wenn schon weihnachtlich geschmückt, dann greifen Sie doch auf LED Lichterketten und Lichterschläuche zurück, die wesentlich weniger Strom benötigen, als herkömmliche Glühbirnen.

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Spartipps

To Top