Böden streifenfrei wischen


streifenfrei boden wischen

Böden streifenfrei wischen – ist es wirklich so einfach?

Streifenfrei wischen, laut Werbung liegt es einzig und alleine am richtigen Putzmittel für den Bodenbelag. Laminat, Parkett, Fliesen oder Kork – alles ist laut den Werbeversprechungen einfachst zu reinigen und vor allem streifenfrei, nimmt man nur das richtige Putzmittel für den jeweiligen Bodenbelag – aber stimmt das wirklich?

Tatsächlich ist die Lösung hierfür nicht nur ein geeignetes Putzmittel, sondern auch auf die entsprechende Wischtechnik des Bodens kommt es an! Das Putzwasser enthält häufig gelösten, emulgierten Schmutz und Reinigungsmittel, das sich schlierenartig und als unschöner Film auf die Bodenoberfläche legt.

Möchte man einen schönen, schlierenfreien Bodenbelag erlangen, sollte die Reinigungslösung langsam trocknen und einen leichten Film auf die Oberfläche legen. Sobald dieser Film ungleichmäßig trocknet und ein Riss im Film entsteht, kommt es zu den unschönen „Putzstreifen“, die nicht erwünscht sind.

Wischtechniken: Feuchtes Wischen, nasses Wischen, zweistufiges Nasswischen oder nebelfeuchtes Wischen

1. Feucht- oder Nebelwischen für Laminat, Parkett und empfindliche Oberflächen

Feucht- oder Nebelwischen heißt, dass der Putzlappen weitgehend ausgepresst wird und der Bodenbelag hiermit gleichmäßig gewischt wird. Um den Schmutz schnell zu binden, haben sich Lappen aus Mikrofaser bewährt, die die Schmutzpartikel einfach und zügig binden und vom Bodenbelag wischen.

Beim Feuchtwischen oder nebelfeuchtem Wischen ist das Wasser innerhalb von zwei bis drei Minuten getrocknet – dies eignet sich also für Laminat und Parkett, welche empfindlich gegenüber Nässe sind. Mikrofaserlappen binden den Schmutz, selbst ohne Reinigungsmittel und nehmen Dreck gut auf. Dadurch ist das Putzwasser länger sauber und es können größere Bodenflächen gereinigt werden.

Falls der Boden empfindlich ist, eignet sich auch ein Fensterleder oder ein entsprechendes Baumwolltuch zur Bodenreinigung. Dies ist ratsam bei kratzempfindlichen und gewachsten Bodenoberflächen, die einer besonderen Behandlung bedürfen.

2. Nasses Wischen und zweistufiges Nasswischen für Fliesen und Co

Beim „Nassen Wischen“ ist der Mopp nass, jedoch sollte er nicht tropfen. Nass wischen hat den Vorteil, dass mehr Schmutz durch die Nässe aufgeweicht wird. Beim anschließenden Wischen wird der aufgeweichte Schmutz besser gebunden und weggewischt – anders als beim einfachen, feuchten Wischen!

2 a) Einfaches Nasswischen

Beim einfachen, nassen Wischen wird der Wischmopp ordentlich befeuchtet, aber dennoch so, dass er nicht tropfnass ist. Durch die höhere Feuchtigkeit wird der anhaftende Schmutz am Boden gut aufgeweicht und kann besser entfernt werden. Festsitzender Schmutz und andere Verunreinigungen des Bodens werden effektiver entfernt, als durch reines nebelfeuchtes Wischen.

Der nasse Wischmopp wird hierfür, je Putzbahn, in gleichmäßigen Zügen über die Bodenoberfläche geführt.

Nässeempfindliche Böden wie Laminat, Parkett etc. sind nicht geeignet, da sie aufweichen und sich verziehen könnten. Besser geeignet für das Nasswischen sind unempfindliche Stein- oder verfugte Fliesenböden für ein nasses Wischen.

2 b) Zweistufiges, nasses Wischen

Die wenigsten Privathaushalte wischen zweifach, denn dies ist arbeitsintensiv, aber das Ergebnis spricht für sich! Häufig liegt es am restlichen Putzmittel, oder verbliebenen Schmutzresten, welche Schlieren auf dem Boden hinterlassen.

Daher kann auch zweifach gewischt werden, mit jeweils zwei Putzeimern. Ein Eimer ist mit der Wasser-, Reinigungslösung gefüllt, der andere mit klarem Wasser.

Zuerst wird der Schmutz durch ein feuchtes Wischen mit der Reinigungslösung aufgeweicht und anschließend wird nochmals (VOR dem Trocknen!) mit dem klaren Wasser leicht feucht nachgewischt.

So werden Putzmittelrückstände oder Schmutzreste entfernt und das Ergebnis ist ein streifenfreier Boden!

Noch ein paar Tipps zum richtigen Wischen des Bodens:

  • Die Fußbodenheizung sollte abgestellt werden, da ein zu schnelles Trocknen des Bodens Schlieren verursacht.
  • Kaltes bis lauwarmes Wasser ist zum Wischen bestens geeignet. So kann der Boden langsam trocknen und Streifen werden vermieden.
  • Ist der Boden grob verschmutzt, sollte zuerst gesaugt oder gekehrt werden. Erst dann feucht wischen!
  • Mopps und Putzlappen nicht mit Weichspüler in der Waschmaschine waschen. Der enthaltene Weichspüler in Verbindung mit dem Putzmittel kann Schlieren beim Putzen bilden.
  • Weiches Wasser ist für das Putzwasser bestens geeignet. Ist das Wasser zu hart, können Kalkschlieren verbleiben. Deshalb: enthärtetes Wasser zum Putzen verwenden und Reinigungsmittel zugeben, das härteunempfindlich ist.

Comments 0

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Böden streifenfrei wischen

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format