Connect with us

Besen vorbehandeln, pflegen und reinigen

Reinigen und Putzen, Putzmittel

Besen vorbehandeln, pflegen und reinigen

BesenBesen vorbehandeln, pflegen und reinigen

Besen gibt es für den Haushalt in den verschiedensten Variationen: Plastikbesen, Rosshaarbesen, Kokosbesen, Reisstrohbesen oder Besen aus Naturborsten. Ein Besen kommt im Haushalt vielfältigst zum Einsatz: zum Zusammenfegen von grobem Schmutz auf Fliesen und glatten Böden, zum Kehren des Außenbereichs des Hauses oder als handlicher Helfer, wenn man Spinnennetze in Ecken und Nischen der Wohnung entfernen möchte.

Besen vorbehandeln, pflegen und reinigen

Besen reinigen

Besen gibt es für den Haushalt in den verschiedensten Variationen: Plastikbesen, Rosshaarbesen, Kokosbesen, Reisstrohbesen oder Besen aus Naturborsten.

Ein Besen kommt im Haushalt vielfältigst zum Einsatz: zum Zusammenfegen von grobem Schmutz auf Fliesen und glatten Böden, zum Kehren des Außenbereichs des Hauses oder als handlicher Helfer, wenn man Spinnennetze in Ecken und Nischen der Wohnung entfernen möchte.

Welcher Besen ist wofür geeignet?

Hat man vorwiegend glatte Böden im Haushalt, so eignen sich Rosshaarbesen ausgezeichnet. Bei unebenen und rauen Böden haben sich Reisstrohbesen, bzw. Kokosbesen bewährt. Möchte man groben Schmutz fegen, sind Kunststoffbesen oder Besen mit Naturborsten die Beste Wahl.

Wie behandelt man einen neuen Besen vor?

Viele Besen (außer Kunststoffbesen) sind haltbarer, wenn man diese vor der ersten Benutzung vorbehandelt. Man kann die Borsten haltbarer machen und das Ausfallen verhindern, indem man den neuen Besen in eine Mischung aus 1 Liter lauwarmen Wasser und 1 Esslöffel Salz taucht und ihn darin vorsichtig staucht. Nach dieser Vorbehandlung den Besen ordentlich trocknen lassen.

Pflege eines Besens

Gerade nach häufigem Einsatz eines Besens kann es vorkommen, dass sich die Borsten verbogen haben. Möchte man diese wieder gerade und aufgerichtet haben, kann man den Besen über Wasserdampf halten. Dadurch werden die natürlichen Borsten wieder gerade. Generell sollte man Besen nach der Verwendung aufhängen und nicht stehend lagern, denn die Borsten verbiegen sich dadurch und der Borsten leiden darunter.

Möchte man den Besen oder Handfeger reinigen, so säubert man ihn erst einmal vom groben Schmutz. Danach kann man den Feger in einer Mischung aus lauwarmen Wasser und Schmierseife reinigen. Anschließend hängend trocknen lassen.

Möchte man stabile und kräftige Borsten am Besen haben, kann man diesen ab und an in ein Wasserbad mit ein wenig Salmiakgeist geben – anschließend gut trocknen lassen.

Übrigens lässt sich der Besen nicht nur zum Schmutz-Fegen verwenden, sondern man kann ihn auch zur Staubentfernung nutzen: einfach eine alte, möglichst große Socke darüber ziehen und den Staub wegfegen!

Foto Besen: © Michael Flippo – Fotolia.com

Continue Reading
Anklicken, um zu kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mehr zum Thema: Reinigen und Putzen, Putzmittel

To Top